Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

In Bisamberg (Niederösterreich) kam ein Sportler vermutlich beim Laufen ums Leben.

In dem Ort nahe Wien fanden Passanten einen sportlich bekleideten Mann an einem Gartenzaun angelehnt. Als diese sich der Person näherten, sahen sie, wie die Augen des Sportlers offen standen und sich dieser nicht mehr bewegte. Er war zu diesem Zeitpunkt bereits tot.

Ungewöhnliche Position

Der Vorfall ereignete sich laut Report24 am Mittwoch, dem 6. Juli 2022. Passenten sahen den Mann regungslos an einem Gartenzaun. Nachdem dieser nicht auf Zurufe reagierte und die Leute in der Umgebung bemerkten, dass die Augen des Mannes weit offen waren, näherten sie sich dem Sportler. Zu diesem Zeitpunkt war der bereits verstorben und das in einer höchst ungewöhnlichen Person: Aufrecht sitzend und in die Höhe blickend.

Herzstillstand wahrscheinlich

Laut Zeugen machte der Verstorbene einen sportlichen Eindruck. Zudem war er in typischer Laufbekleidung unterwegs. Angaben zur Todesursache wurden bisher noch keine gemacht. Die Wahrscheinlichkeit ist aber groß, dass ein Herzstillstand die Ursache war. Solche Todesursachen beim Sport werden mittlerweile mehrmals pro Woche verwemeldet und sind seit der skandalösen Covid-Impfung unumstritten stark angestiegen.

Nachlese zu Todesfällen in (möglicherweise) direktem Zusammenhang mit der Covid-Impfung:

Weitere Fälle Ende 2021 in Zusammenhang mit der Corona-Impfung:


Kommentar schreiben

Senden
 
Blogheim.at Logo