Pin It

Ein 54-jähriger Marathonläufer starb ohne bekannte Vorerkrankung während des Lauftrainings.

Der Italiener Paolo Vettor brach während einer Laufeinheit auf dem Boden zusammen. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen konnte der Sportler nicht gerettet werden.

Sportler galt als gesund und fit

Vettor absolvierte am 27. März 2022 mit Freunden einen Trainingslauf in Zattere. Während des Laufes ging es Paolo Vettor plötzlich schlecht, ehe er zusammenbrach. Seine Kollegen setzten sofort einen Notruf ab. Kurz danach trafen die Einsatzkräfte ein. Die konnten aber den 54-Jährigen nicht mehr retten. Paolo Vettor hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Zusammenhang mit Covid-Impfung?

Der Sportler galt als gesund, zudem unterzog er sich häufig sportmedizinischen Untersuchungen, die in Italien für eine Teilnahme an Laufveranstaltungen und Marathons Voraussetzung sind. Ob der unerwartete Tod in Zusammenhang mit einer Corona-Impfung steht, wurde in den italienischen Medienberichten nicht erwähnt.

Nachlese zu Todesfällen in (möglicherweise) direktem Zusammenhang mit der Covid-Impfung:

Weitere Fälle Ende 2021:

Pin It

Kommentar schreiben

Senden
 
 

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

 
 
Blogheim.at Logo