Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bei einem Berglauf in Italien kam der Arzt und Informatiker Francesco Giovale ums Leben.

Der 47-Jährige trat beim Berglauf durch die Monti Ebolitani in Kampanien an. Dort erlitt er laut Salerno Today vor dem Ziel einen Herzstillstand, ehe er in eine Schlucht stürzte. Der Sportler konnte nicht mehr gerettet werden.

Unklarheit über die Todesursache

Fracensco Giovale brach knapp einen Kilometer vor dem Ziel zusammen. Der Sportler verstarb noch an der Unfallstelle. Über die Todesursache gibt es nach derzeitigem Stand widersprüchliche Aussagen in den Medien. Denn die Familienangehörigen ordneten eine Autopsie an, da sie ein Organversagen des Sportlers für nicht wahrscheinlich halten. Da in den Fingernägeln des Arztes Spuren von Erde gefunden wurden, wird vermutet, dass sich der Arzt irgendwo festgehalten hatte, bevor er in eine Schlucht fiel.

Der Tot von Fracensco Giovale ist mittlerweile einer von sehr vielen mit ähnlichem Muster in den letzten Monaten. Nahezu jedes Wochenende werden neue Todesfälle bei Laufveranstaltungen vermeldet, die zumeist durch Herzstillstände kurz vor dem Ziel oder direkt nach dem Zieleinlauf verursacht wurden.

Nachlese zu Todesfällen in (möglicherweise) direktem Zusammenhang mit der Covid-Impfung:

Weitere Fälle Ende 2021 in Zusammenhang mit der Corona-Impfung:


Kommentar schreiben

Senden
 
Blogheim.at Logo