Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Nach dem Marathon: Infekt-Gefahr stark erhöht

Marathonläufer aufgepasst! Die Gefahr eines Infekts nach dem Marathon ist sechs Mal so hoch.

Ein US-Wissenschaftler untersuchte nach dem Los Angeles Marathon über 2.000 Teilnehmer. 13 % von ihnen holten sich in den ersten sieben Tagen nach dem Marathon eine Entzündung der oberen Atemwege ein.

Vitamin K: Das Wundermittel gegen Osteoporose?

Kampf gegen Osteoporose: Wissenschaftler unterstreichen Symbiose aus Calcium, Vitamin D und K!

Im Kampf gegen die Knochenbruchkrankheit Osteoporose sind vorbeugende Maßnahmen wie ausreichende Bewegung und allem voran gesunde Ernährung grundlegende Bausteine. Vitamin D und K spielen hierbei eine zentrale Rolle. Zu dieser Erkenntnis kommen Fachleute im Rahmen eines heute, Mittwoch, in Wien abgehaltenen Pressegesprächs des Österreichischen Akademischen Instituts für Ernährungsmedizin (ÖAIE).

Ab diesem BMI steigt das Herzrisiko an

"Seriöse Einschätzungen gehen davon aus, dass unter den Übergewichtigen nur fünf bis maximal 15 Prozent das Glück haben, dass das vermehrte Körperfett nicht gleichzeitig auch ein vermehrtes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen mit sich bringt", berichtet Prof. Dr. Nikolaus Marx (Aachen) auf der 84. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim (4. bis 7. April), bei der 8.500 aktive Besucher erwartet werden.

"Fakt ist: Ein erhöhter Body Mass Index steht eindeutig mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten in einem Zusammenhang. Das hat eine soeben im European Heart Journal erschienene Studie mit beinahe 300.000 Teilnehmern wieder eindrucksvoll bewiesen."

Nur ein paar Minuten Bewegung senkt Diabetes-Risiko

"Wir wissen aus zahlreichen Studien, dass bereits ein Mindestmaß an körperlicher Aktivität die schlimmsten Folgewirkungen der Adipositas mildern und im günstigsten Fall sogar verhindern kann", berichtet Prof. Dr. Martin Halle (München) auf der 84. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim.

"Wer täglich sieben bis acht Minuten zügig spazieren geht, reduziert sein Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und Diabetes bereits um 20 Prozent."

Menschen leiden häufiger an Schlafproblemen

Große Studie untersucht Schlafgewohnheiten: Alarmierendes Ergebnis!

Die Menschen in Österreich und Deutschland schlafen pro Nacht im Schnitt sieben bis acht Stunden. Allerdings leidet knapp die Hälfte an nicht erholsamen Schlaf. Das ergab eine Studie der MedUni Wien zu den heimischen Schlafgewohnheiten. Bemerkenswert: Mehr Menschen halten tagsüber ein Nickerchen als noch vor zehn Jahren.