Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
5.000 Meter: Neuer Europarekord durch Jakob Ingebrigtsen

Der Norweger Jakob Ingebrigtsen hat beim Diamond League Meeting in Florenz nicht nur den schnellsten 5.000-Meter-Läufer aller Zeiten geschlagen, sondern auch einen neuen Europarekord aufgestellt.

Der 20-Jährige gewann ein international hochkarätig besetztes Rennen in 12:48;45 Minuten. Ingebrigtsen steigerte seine persönliche Bestzeit um fast 14 Sekunden. Zudem ist es neben einer Weltjahresbestleistung die schnellste 5.000-Meter-Zeit, die jemals von einem Europäer gelaufen wurde.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Lukas Weißhaidinger

Lukas Weißhaidinger hat beim Austrian Top Meeting in Eisenstadt seinen eigens gehaltenen Österreichischen Rekord im Diskuswurf verbessert.

Der Oberösterreicher schleuderte den Diskus auf 69,04 Meter. Damit steigerte er seine bisherige persönliche Bestleistung um sechs Zentimeter. Erstmals gelang einem Österreicher ein Wurf über 69 Meter.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
China Video Kamermann 200

Ein höchst kurioses Video beeindruckt momentan die Leichtathletik-Szene.

Denn in China sorgte ein Kameramann nicht für die Schlagzeilen, sondern er wurde zur Schlagzeile. Bei einem Leichtathletik-Meeting in der Provinz Shanxi lief ein Kameramann mit Equipment schneller als die Teilnehmer.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Letesenbet Gidey

Die Äthiopierin Letesenbet Gidey hatte am 8. Juni 2021 einen neuen Weltrekord im 10.000-Meterlauf aufgestellt.

Gidey, die 2020 einen 5000-Meter-Weltrekord von 14:06,62 Minuten aufstellte, ging in der Anfangsphase in Führung und passierte die 2000 Meter in 5:54 Minuten und die 3000 Meter in 8:50 Minuten. Sie erreichte die Halbzeit bei 14:42 Minuten, womit sie leicht hinter dem Weltrekordtempo lag, das von der blauen Wavelight-Technologie angezeigt wurde, aber sie sah extrem komfortabel aus und hatte nur Ababel Yeshaneh als Begleitung.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Letesenbet Gidey Weltrekord 10.000 Meter

Nur zwei Tage nachdem Sifan Hassan in Hengelo einen 10.000-Meter-Weltrekord von 29:06,82 aufstellte, verbesserte die Äthiopierin Letesenbet Gidey - auf der gleichen Strecke in der niederländischen Stadt - die Marke um fünf Sekunden mit 29:01,03 Minuten und gewann am Dienstag die Äthiopischen Trials für die Olympischen Sommerspiele 2021 in Tokio.

Die WM-Silbermedaillengewinnerin, die im letzten Jahr einen 5000-Meter-Weltrekord von 14:06,62 Minuten aufstellte, gewann mit mehr als einer Minute Vorsprung auf Tsigie Gebreselama (30:06,01).

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Sifan Hassan im Portrait

Sifan Hassan hat am 6. Juni 2021 mit 29:06,82 Minuten einen neuen Weltrekord über die 10.000 Meter aufgestellt. Wir stellen die mehrfache Weltrekordhalterin im Portrait genauer vor.

Geboren 1993 in Adama, Äthiopien, verließ Hassan ihr Heimatland 2008 als Flüchtling und kam im Alter von 15 Jahren in den Niederlanden an. Bald darauf begann sie mit dem Laufen und weniger als ein Jahrzehnt später hatte sie einen Rekord von außergewöhnlicher Reichweite aufgestellt, der sie zu den besten Mittel- und Langstreckenläuferinnen aller Zeiten zählen wird.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Neuer Weltrekord durch Sifan Hassan

Die für die Niederlande laufende Äthiopierin Sifan Hassan hat in Hengelo einen neuen Weltrekord über die 10.000-Meter-Distanz aufgestellt.

Zurück in dem Stadion, in dem sie im vergangenen Oktober ihren 10.000-Meter-Europarekord von 29:36,67 aufstellte, schrieb Sifan Hassan weiter Geschichte, indem sie am Sonntag, dem 6. Juni 2021 in Hengelo den Weltrekord mit einer Zeit von 29:06,82 brach.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Mo Farah

Der vierfache Olympiasieger Mo Farah könnte die Olympischen Sommerspiele 2021 verpassen.

Nachdem der Brite sowohl 2012 als auch 2016 jeweils Olympiasieger über die 5.000 und 10.000 Meter wurde, droht ihm nun in Tokio die Zuschauerrolle und möglicherweise sogar das Karriereende.

Unterkategorien

Blogheim.at Logo