Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Mexikaner José Gabriel Jiménez ist bei einem 10-Kilometer-Wettkampf völlig unerwartet verstorben.

Der Geschäftsmann und Besitzer eines Unternehmens in Córdoba erlitt bei einem Wettkampf einen Herzinfarkt. Er konnte trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen nicht gerettet werden.

Herzinfarkt kurz nach dem Start

José Gabriel Jimenéz trat beim Carrera Internacional del Golfo an. Dort erlitt der Inhaber eines Franchiseunternehmens nach nur eineinhalb Kilometern einen Herzinfarkt. Personen vor Ort setzten sofortige Wiederbelebungsmaßnahmen ein. Danach wurde der Sportler in ein nahe liegendes Krankenhaus gebracht. Zu diesem Zeitpunkt war er allerdings bereits tot. Die Rettungskräfte konnten den Sportler nicht mehr wiederbeleben.

Familie kann Tod nicht nachvollziehen

José Gabriel Jiménez war ein sportbegeisterter Mensch, der regelmäßig sportlich aktiv war. Er war bei guter Gesundheit. Seine Familien kann nicht nachvollziehen, wie so etwas geschehen konnte. Angaben zum Corona-Impfstatuts des Sportlers wurden in den regionalen Medien keine gemacht.

Nachlese zu Todesfällen in (möglicherweise) direktem Zusammenhang mit der Covid-Impfung:

Weitere Fälle Ende 2021:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo