60 Minuten Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die mittlerweile 42-jährige Dr. Andrea Mayr hat ihre beeindruckende Medaillensammlung bei internationalen Berglauf-Titelkämpfen um eine weitere Medaille erweitert.

Die Oberösterreicherin belegte beim Uphill-Bewerb in El Paso auf der kanarischen Insel La Palma hinter der Schweizerin Maude Mathys den 2. Platz. Bei den Herren triumphierte der Italiener Cesare Maestri.

42 Jahre, 54 Stunden pro Woche Arbeit und trotzdem eine der besten Bergläuferinnen

Auf der 8,9 Kilometer langen Strecke mit 997 Höhenmetern hatte die Schweizerin Maude Mathys nach 51:41 Minuten eine gute halbe Minute Vorsprung auf Mayr. Für Mayr war es bei Berglauf-Europameisterschaften die mittlerweile 9. Medaille: Nach vier Goldenen und zwei Bronzenen war es heute ihre dritte Silbermedaille. Erstmals holte Mayr vor mittlerweile 18 Jahren Edelmetall bei Berglauf-Europameisterschaften. „Ich bin fast 43 Jahre alt, habe im letzten Jahr durchschnittlich 54 Stunden pro Woche im Krankenhaus gearbeitet und bin hier gegen die besten Bergläuferinnen Europas angetreten, die Vollprofis und wesentlich jünger sind. Es gibt enorm viele Gründe, heute stolz auf mich und meine Leistung zu sein“, strahlte die Oberösterreicherin.

Zu Beginn des Rennens lag Mayr nur auf Platz 7. Gegen Rennmitte konnte sie aber bis zur Führenden Mathys aufschließen. Die Schweizerin konnte sich aber in einem flacheren Abschnitt wieder lösen und schlussendlich ungefährdet ihren mittlerweile vierten EM-Titel fixieren. Mayr lief dahinter ungefährdet zu Platz 2. Platz 3 belegte die Französin Christel Dewalle.

Bei den Herren triumphierte der Italiener Cesare Maestri vor dem Schweizer Dominik Rolli und dem Spanier Daniel Osanz. Die Salzburger Zwillingsbrüder Hans-Peter Innerhofer und Manuel Innerhofer belegten die Plätze 15 und 20.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo