Das große Laufbuch der Trainingspläne

Wer zwei bis drei Mal pro Woche 30 bis 60 Minuten läuft tut nicht nur seinem Körper etwas Gutes, sondern auch seiner Psyche.

Zirka die Hälfte aller Läufer betreiben Sport um Stress abzubauen. Beim Laufen steigt zwar zunächst die Anspannung im Körper, danach fällt das Entspannen aber um Vieles einfacher, als ohne Lauftraining. Außerdem fällt es Läufern auch leichter, mit Stress fertig zu werden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Eine Studie der Monash University Melbourne fand heraus, das aktive Kinder besser schlafen können.

Inaktivität verursacht jedoch Probleme beim Einschlafen. Demnach benötigen Kinder für jede Stunde Passivität, drei Minuten länger um einzuschlafen. Aktive Kinder konnten hingegen auch besser und länger schlafen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Die Tomatensauce ist ein sehr beliebter Begleiter bei Pizzen und Nudeln.

Und laut einer Studie der Harvard University ist sie auch gesund. An fast 50.000 Probanden wurden über einen längeren Zeitraum die Essgewohnheiten untersucht. Bei denjenigen, die mehr als einmal pro Woche Tomatensauce verzehrten, sank das Prostatakrebsrisiko um 35 Prozent. Ursache ist die große Menge des Antioxidans Lycopin. Das wird in Kombination mit Fett am Besten von Körper aufgenommen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Zu viel Sport macht krank

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert in "Bewusst gesund" am Samstag, dem 27. Juli 2013, um 17.05 Uhr in ORF 2 u.a. folgende Beiträge: Achtung Stress - Warum zu viel Sport krank macht

Sport ist gesund, daran besteht kein Zweifel. Die Rede ist dabei von regelmäßiger moderater Bewegung. Doch ist es auch gesund, wenn ein berufstätiger Hobbysportler einen Marathon läuft? Oder bei einem Radrennen ohne Pause Hunderte Kilometer zurücklegt? Grazer Forscherinnen und Forscher wollten es genau wissen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Eine im "International Journal of Sports Physical Therapy" veröffentlichte Studie untersuchte, welche Mittel zur Schmerzlinderung von Muskelkatern am Besten geeignet sei.

Im Vergleich zwischen der regelmäßigen Behandlung mit Eis und einer Schmerzsalbe mit Mentholzusätzen, ging die Salbe klar als Sieger hervor. Probanden fühlten sich nach der Salbenbehandlung deutlich schneller schmerzfrei, als die Patienten, die es mit Eis versuchten.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wer kennt das nicht: Das Training muss unterbrochen werden um die Toilette aufzusuchen? Denn ca. die Hälfte der Läufer müssen regelmäßig ihre Einheit unterbrechen um den Körper zu erleichtern.

Ursache ist die mangelnde Durchblutung des Verdauungstraktes beim Laufen. Obst, fettige Speißen, Magnesium-Tabletten und Nahrung mit schwarfen Gewürzen wirken sich, wie auch Stress und Nervositität, negativ auf die Verdauung aus.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Baierbrunn (OTS) - Ob im Park, durch den Wald oder querfeldein: Laufen und Joggen macht im Sommer besonders viel Spaß. Wenn da nur nicht die Seitenstiche wären, die einem manchmal die Luft abschnüren und zu einer Pause zwingen. Wie es zu diesem lästigen Phänomen kommt, dazu Peter Kanzler, Chefredakteur der "Apotheken Umschau":

"Die genaue Ursache ist unklar. Fest steht jedoch: Muskeln verbrauchen beim Sport Sauerstoff. Bei Untrainierten kann es zu einer Unterversorgung kommen. Die Muskeln können dabei verkrampfen, speziell eben auch das Zwerchfell."

Blogheim.at Logo