Planet Earth Run - Laufevent

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Er ist die Königsdisziplin des Laufsports: Der Marathon!

42,195 km - jeder Sportler der einen Marathon absolviert hat, vergisst diese Zahl nie wieder.

Vor einigen Jahrzehnten gab es kaum Läufer und Läuferinnen die sich über diese lange Distanz gewagt haben. Und mittlerweile hat sich der Marathonlauf zu einer der beliebtesten, ja wenn nicht sogar zur beliebtesten Sportart in unserer Gesellschaft entwickelt.

In den USA laufen jährlich über 500.000 Menschen einen Marathon, in Deutschland sind es über 100.000, in Österreich um die 10.000. Der Marathon ist beliebter denn je. Wieso das so ist? Dafür gibt es zahlreiche Gründe.

Wir haben für dich die 15 besten Gründe, wieso es sich lohnt einen Marathon zu laufen.https://vg09.met.vgwort.de/na/1a0c518a8d394a3dbd0898a5d8f0d656

1) Er darf in der Vita keines Läufers fehlen

Der Marathon ist zweifelsfrei die Königsdiszplin des Laufsports. Deshalb sollte jeder Läufer, der das Zeug hat 42,195 km am Stück zu absolvieren, zumindest ein Mal in seinem Leben einen Marathon laufen. Erst dann weiß man wie es sich anfühlt einen Marathon zu laufen und wird diesen Tag für immer in Erinnerung behalten, egal ob er so lief wie erwünscht oder nicht. Ein Marathon darf einfach nicht im Lebenslauf eines sportbegeisterten Menschen fehlen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

2) Ein Marathon ändert dein ganzes Leben

Lauflegende Emil Zatopek sagte einst "wenn du laufen willst, dann lauf einen Kilometer. Willst du aber ein neues Leben, dann laufe einen Marathon." In dieser Hinsicht hat der mehrfache Weltrekordhalter, der leider viel zu früh verstorben ist, mehr als recht. Trainierst du für einen Marathon, beginnst du deinen gesamten Lebensstil umzustellen und das meist in positiver Hinsicht. Du beginnst dich gesund und ausgewogen zu ernähren und achtest darauf dich regelmäßig zu bewegen. Die Vorbereitung auf einen Marathon macht dich auf jeden Fall zu einem fitteren Menschen, auch wenn sich das nicht immer so nach jedem Training anzufühlen vermag.

3) Der Mythos Marathon

Bei den Triathleten ist es der Ironman (Langdistanz-Triathlon), bei den Radfahrern die Tour de France und bei den Läufern der Marathon. Jeder der diesen Sport betreibt möchte einmal hautnah dabei gewesen sein, ihn selbst ausführen. Vor über 2.500 Jahren wurde der Marathon geboren, als ein Krieger von der Stadt Marathon nach Athen lief um den Sieg der Athener in der Schlacht von Marathon über die Perser zu verkündigen. Nachdem er die Worte "wir haben gesiegt" gesagt hatte, war der Läufer tod zusammengebrochen und der Mythos Marathonlauf geboren. In der Neuzeit wurde der Marathon bei den 1. Olympischen Spielen 1896 sofort in das offizielle Programm mitaufgenommen, die Wettkampfdistanz von 42,195 km hat sich allerdings erst seit den Olympischen Spielen 1908 in London ergeben. Schuld war das britische Königshaus. Der bis dahin 40,2 Kilometer lange Lauf sollte sowohl vor dem Königshaus starten als auch davor enden. Die Streckenplanung führte zu einer neuen Distanz von 42,195 km. Und die ist bis heute die offizielle Marathondistanz.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo