Pin It

Welcher Laufschuh optimal ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Die größten Einflussgrößen bei der Bestimmung des perfekten Laufschuhs sind das Trainingsziel, die bisherige Lauferfahrung und das Terrain, auf dem die Laufaktivitäten stattfinden sollen.

Bevor du dir also einen Laufschuh kaufst, solltest du dir einige Fragen stellen. Wir klären hier auf, anhand welcher Faktoren der perfekte Laufschuh bestimmt wird. Zudem kannst du mit unserem Ratgeber und unserer Laufschuh-Datenbank in nur wenigen Minuten den perfekten Laufschuh für dich finden.https://vg06.met.vgwort.de/na/46e9ac94aaba4c1bbcebc56cc173ac95


Die 5 wichtigsten Fragen, die ich mir vor dem Kauf eines Laufschuhs stellen sollte!

1) Bin ich Anfänger oder erfahrener Läufer?

Grundsätzlich gibt es nicht Laufschuhe, die "nur" für Anfänger geeignet sind oder "nur" Laufschuhe, die ausschließlich von Profis getragen werden können.

Eine Differenzierung ist aber durchaus sinnvoll. Ein Anfänger, der möglicherweise übergewichtig ist, tut sich mit einem ultraleichten Carbon-Laufschuh, mit dem heutzutage Weltrekorde am Fließband gelaufen werden, garantiert nichts Gutes. Abgesehen davon sind solche Modelle im Vergleich zu klassischen Laufschuhen deutlich teurer.

Für Anfänger ist ein klassischer Neutralschuh mit weicher bis moderater Dämpfung sinnvoll. Eine Auswahl der besten Dämpfungslaufschuhe findest du hier:

Erfahrene Läufer hingegen greifen oftmals auch zu leichteren Schuhen mit geringerer Dämpfung. Dadurch muss der Fuß zwar mehr Arbeit leisten, das geringere Gewicht ermöglicht aber auch höhere Geschwindigkeiten.

Bestzeit-Club mit 60 Trainingsplänen

Vorteile von Laufschuhen mit Dämpfung

2) Welchen Laufstil habe ich?

Beim Laufstil wird zwischen Pronation, Überpronation und Supination unterschieden.

Der natürliche Laufstil ist eine Pronation, was vereinfacht eine "leichte Einwärtsdrehung des Fußes nach innen" ist. Der Fuß setzt beim Bodenkontakt zuerst außen auf und dreht sich dann nach innen.

Bei einer Überpronation hingegen kommt es zu einer starken Einwärtsdrehung nach innen, die nicht mehr als natürlich angesehen werden kann. Wer so jahrelang läuft, riskiert regelmäßige Verletzungen und Überlastungen. Abhilfe können dabei Stabilschuhe schaffen, die stärker gestützt sind.

Nur sehr wenige Läufer sind von einer Supination betroffen. Das ist das Gegenteil einer Überpronation. Der Fuß knickt von innen nach außen ein. Oftmals ist dabei ein Laufstil in X-Bein-Form zu beobachten. In diesem Fall sollten die klassischen Neutralschuhe getragen werden und zusätzlich regelmäßiges Lauf-ABC (Laufübungen) in das Training integriert werden, um die Supination zu reduzieren.

 

Neutralschuhe sind auch für Läufer mit Pronation eine sinnvolle Variante.

3) Wo möchte ich mit dem Laufschuh laufen?

Wer großteils auf der Straße oder im leichten Gelände (Schotterwege, Waldwege) läuft, der ist mit klassischen Straßenlaufschuhen gut beraten oder auch mit Hybrid-Laufschuhen, die sowohl auf Trails, als auch auf der Straße getragen werden können.

Hybrid-Laufschuhe haben im Gegensatz zu Straßenlaufschuhen eine weniger glatte Sohle und ermöglichen daher zusätzlichen Grip im Gelände. Trotzdem sind die Eigenschaften des Schuhes auch für das Laufen auf der Straße konzipiert.

Es gibt aber auch klassische Trail-Laufschuhe, die nahezu ausschließlich für das Laufen abseits von Asphalt sinnvoll sind. Diese bieten einen hervorragenden Grip und oftmals auch viel Stabilität.

4) Welches Tempo möchte ich mit dem Laufschuh laufen?

Je schneller ich laufen möchte, desto leichtere Schuhe benötige ich.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Wer für einen Wettkampf trainiert, besitzt mindestens zwei Paar Laufschuhe. Ein Paar für die Grundlagenläufe im moderaten Tempo und ein weiteres Paar für die schnellen Läufe im Training (Intervalltraining, Tempoläufe) bzw. für den Wettkampf.

Wettkampfschuhe sind deutlich leichter, haben aber einen geringeren Komfort.

Jedoch gibt es auch unter den Wettkampfschuhen Differenzen. Je länger der Wettkampf ist, desto mehr Komfort sollte dieser bieten. Bei kurzen Läufen bis 10 Kilometer sollte der Schuh hingegen so leicht wie möglich sein. Wettkampf-Laufschuhe für den Marathon sind hingegen etwas stärker gedämpft.

Gut trainierte Läufer setzen zudem im Wettkampf vorrangig die leichten, aber sehr teuren Carbon-Laufschuhe ein. Mehr dazu auch hier:

5) Welche weiteren Kriterien können bei Laufschuhen Relevanz haben?

Es gibt noch viele weitere Kriterien, die bei Laufschuhen berücksichtigt werden können, aber grundsätzlich eine eher geringere Relevanz haben bzw. von den persönlichen Bedürfnissen abhängig sind.

Dazu zählen folgende Kriterien:

  • Preis: Hochwertige Laufschuhe sind um rund 100 - 170 Euro erhältlich. Carbon-Laufschuhe kosten bis zu 300 Euro. Vorjahresmodelle sind zumeist noch eine Spur günstiger. No-Name-Produkte um 50 Euro oder weniger sind hingegen nicht zu empfehlen. Denn die meist minderwertige Verarbeitung führt im "Worst Caste" oftmals sogar zu Fehlbelastungen, Überlastungen und Verletzungen. Zudem ist die Lebensdauer solcher Schuhe grundsätzlich kürzer. Wer hier spart, zahlt am Ende doppelt.
  • Körpergewicht: Übergewichtige Läufer kommen weniger gut mit leichten Schuhen zurecht. In dem Fall ist eine höhere Dämpfung empfehlenswert. Leichte Läufer hingegen bevorzugen Schuhe mit geringerer Dämpfung und geringerem Gewicht.
  • Sprengung: Als Sprengung wird der Höhenunterschied zwischen Rückfuß und Vorfuß bezeichnet. Klassische Neutralschuhe haben etwa eine Sprengung von 8 mm. Wer einen sehr natürlichen Laufstil bevorzugt, setzt auf Schuhe mit geringer oder keiner Sprengung.
  • Farbe und Design: Hat keinen Einfluss auf die Leistung, spielt aber durchaus eine Rolle, vor allem dann, wenn die Entscheidung zwischen zwei Modellen schwankt.

Welcher Laufschuh ist nun optimal für mich?

Auf HDsports findest du die mittlerweile größte Laufschuh-Datenbank im deutschsprachigen Raum. Über 700 Laufschuhe befinden sich bereits in dieser Datenbank. Zu allen Laufschuhen sind die wichtigsten Eigenschaften und Funktionen angeben.

Über den Filter, der in etwa den Kriterien aus den oben angeführten Fragen entspricht, kannst du in nur wenigen Sekunden, die Schuhe finden, die optimal zu deinen Fähigkeiten und Vorstellungen passen:

Zum Laufschuh-Finder


Zusammenfassung: Unsere Empfehlungen für den optimalen Laufschuh

Abhängig von folgenden Eigenschaften bzw. einem bestimmten Ziel empfehlen wir immer eine bestimmte Produktgruppe.

Für Wettkämpfe: Lightweight-Schuhe oder Carbon-Laufschuhe

Für das Training auf der Straße: Neutralschuhe

Für das Laufen im Gelände und auf Trails: Trailschuhe oder Hybrid-Laufschuhe

Für Läufer mit Überpronation: Stabilschuhe

Für Läufer mit Übergewicht: Neutralschuhe mit weicher bzw. starker Dämpfung

Für Anfänger: Laufschuhe mit weicher Dämpfung

Für Profis und ambitionierte Läufer: Carbon-Laufschuhe

Für Läufer, die einen natürlichen Laufstil bevorzugen: Barfuß-Laufschuhe, Minimalschuhe und Schuhe ohne Sprengung

Zum Laufschuh-Finder

Pin It

Kommentar schreiben

Kommentare zum Artikel

Alle Kommentare und Meinungen zu diesem Beitrag

Senden
 

Weitere interessante Themen

 
 

Trainingspläne Laufen und Marathon

Lebenslanger Zugriff auf rund 60 Lauf-Trainingspläne - für Anfänger und Erfahrene!

Vorteile HDsports Bestzeit Club

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 

Weitere Themen

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

 
Bestzeit-Club
 
Blogheim.at Logo