Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Graz-Marathon: Historisches Tief überwunden

Im Vorjahr kam der Graz Marathon auf 594 Marathonfinisher. Das war der niedrigste Wert in der Geschichte des Graz Marathons (von den Jahren 1993 - 1996 haben wir keine Daten). 2018 kam man in der steirischen Landeshauptstadt immerhin auf 652 Finisher. Damit überholt Graz den Wachau-Marathon. Somit ist der Graz Marathon 2018 die Nr. 4 in Österreich.

Der Frauenanteil im Marathon ist mit 15 % der niedrigste unter den fünf Marathonevents. Im Halbmarathon lag der Frauenanteil bei 29 Prozent, so hoch wie noch nie in Graz.

Graz Marathon - Finisherzahlen

Graz Marathon - Prozentualer Anteil Marathonläufer

Tabelle Graz Marathon: Entwicklung der Finisherzahlen 1997 - 2018

JahrMAMA wMA mMA %wHMHM wHM mHM %wMA+HMMA %w %
2018 652 99 553 15% 3 011 887 2 124 29% 3 663 18% 27%
2017 594 87 507 15% 2 761 761 2 000 28% 3 355 18% 25%
2016 619 76 543 12% 2 830 759 2 071 27% 3 449 18% 24%
2015 714 103 611 14% 3 023 788 2 235 26% 3 737 19% 24%
2014 884 142 742 16% 3 560 934 2 626 26% 4 444 20% 24%
2013 1 011 147 864 15% 3 621 873 2 748 24% 4 632 22% 22%
2012 846 106 740 13% 3 598 909 2 689 25% 4 444 19% 23%
2011 622 72 550 12% 2 626 618 2 008 24% 3 248 19% 21%
2010 934 124 810 13% 2 700 704 1 996 26% 3 634 26% 23%
2009 836 93 743 11% 2 627 630 1 997 24% 3 463 24% 21%
2008 850 98 752 12% 2 192 517 1 675 24% 3 042 28% 20%
2007 1 027 0% 2 062 0% 3 089 33% 0%
2006 1 242 0% 1 662 0% 2 904 43% 0%
2005 1 229 0% 1 639 0% 2 868 43% 0%
2004 1 229 157 1072 13% 1 123 280 843 25% 2 352 52% 19%
2003 1 324 161 1163 12% 1 324 12%
2002 1 370 158 1212 12% 1 370 12%
2001 1 684 192 1492 11% 1 684 11%
2000 2 029 227 1802 11% 2 029 11%
1999 1 518 173 1 345 11%
1998 1 291 124 1 167 10%
1997 1 206 104 1 102 9%
GS 23 059 2 344 17 217 10% 36 024 7 773 22 888 22% 59 083 26% 17%

Graz Marathon: 1996 - 1993 keine Ergebnisse gefunden; 2006 - 2004 keine männlich/weiblich Statistiken

Mit Klick auf "Weiter" kommst du zur Analyse des Wachau-Marathons

Kommentar schreiben


Kommentare   

0
zitiere Willy:
nett aufbereitet, nur mit dem Prozentrechnen scheint ihr noch ein Problem zu haben ("Tendenz" bei der Tabelle "Marathon Finisherzahlen)… Und genau genommen sollte man "Teilnehmerzahlen" und "Finisherzahlen" trennen und nicht durcheinander bringen.


Entschuldigung, die Tendenzangaben waren von 2017 auf 2016 bezogen. Ist nun entsprechend korrigiert und bezieht sich auf 2018 zu 2017.

Alle Zahlen sind tatsächlich Finisherzahlen. Wurde nun im Text so angepasst.

LG
Zitieren Dem Administrator melden
0
nett aufbereitet, nur mit dem Prozentrechnen scheint ihr noch ein Problem zu haben ("Tendenz" bei der Tabelle "Marathon Finisherzahlen)… Und genau genommen sollte man "Teilnehmerzahlen" und "Finisherzahlen" trennen und nicht durcheinander bringen.
Zitieren Dem Administrator melden
0
An sich ja aber es muss schon klar sein, dass Veranstaltungen wie Salzburg, Graz oder Linz massive finanzielle Probleme hätten ohne die tausenden "halben".
Als guten Kompromiss habe ich gefunden, dass in Graz die HM-Läufer 15min nach den Marathonis ins Rennen gingen, damit ist eigentlich jedem gedient.

Ansonsten sind (wie schon oft erwähnt) bei uns die Startgelder ziemlich hoch. In Oberitalien zahlt man oft nur die Hälfte und kriegt dafür sogar noch ein Funktionsleibchen ...
Zitieren Dem Administrator melden
0
... wollen wohl nur noch den halben Spaß und einen HM rennen, schade eigentlic
Zitieren Dem Administrator melden
0
zitiere Sag ich nicht:
Nur nicht wundern - Startgeld steigt stetig dann müssen die Starterzahlen sinken


kommt immer auf den Lauf an. Manchmal finde ich es gerechtfertigt. Bei manchen ist es reine abzocke
Zitieren Dem Administrator melden
-3
wer, wie die Ösis ständig gegen Ausländer hetzt, muss sich nicht wundern, wenn diese auch als Touris wegbleiben.
Zitieren Dem Administrator melden
+3
Nur nicht wundern - Startgeld steigt stetig dann müssen die Starterzahlen sinken
Zitieren Dem Administrator melden
+4
In Graz und Salzburg ist der Marathon durch die zwei Runden wenig attraktiv und in der Wachau läuft man die ersten 21km allein, auch nicht sehr spannend.
Ich persönlich mag lieber reine Marathonveranstaltungen, oder eben nur HM . Dieses Mischmasch finde ich nicht so angenehm und teilweise auch demotivierend.
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo