Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Über 60 Prozent der Österreicher machen mindestens ein Mal pro Woche Sport - so das Ergebnis eine Studie von Marketagent.com in Zusammenarbeit mit Intersport.

Befragt wurden jeweils über 1.000 Personen in Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei und Ungarn. Ein weiteres interessantes Ergebnis: Fast alle Österreicher sind der Meinung, das Sport den Zusammenhalt in der Familie fördert.

Doppelt so viele Profis wie Sportverweigerer

Zur wichtigsten Umfrage: Wie häufig sportelt der Österreicher im Jahr? Das Ergebnis ist durchaus positiv. Denn jeder Zehnte betreibt sogar (fast) täglich Sport. Weitere 35 Prozent zumindest mehrmals pro Woche. Das heißt, fast die Hälfte der Österreicher sind mindestens zwei Mal pro Woche sportlich aktiv. Weitere 18 Prozent machen einmal pro Woche Sport. So kommen wir in Summe auf 63,5 Prozent der Österreicher, die regelmäßig einer sportlichen Tätigkeit nachkommen. Von den restlichen gut 35 Prozent sind nur 5,3 Prozent totale Sportverweigerer. Der Rest ist zumindest unregelmäßig aktiv im Einsatz. Das heißt, es gibt doppelt so viele Österreicher, die täglich aktiv sind, als diejenigen, die absolut nichts von Sport halten.

Sportkonsum pro Tag, Woche, Monat, Jahr

Kinder und Sport - ein wichtiges Thema

Noch brisanter ist das Ergebnis bei Sport in Zusammenhang mit Kindern. Denn da sorgten sich zumindest die Teilnehmer der Umfrage um die Gesundheit der Kinder. 59 Prozent gaben an, das Kindern viel mehr Sport betreiben sollten. Nicht einmal ein Prozent stimmten dieser Aussage überhaupt nicht zu. Sogar 80 Prozent finden es sehr wichtig, das Kinder das Fahrrad fahren lernen sollten. Allerdings stimmen nur 42 Prozent der Befragten der Aussage voll und ganz zu, das sie ihre Kinder zum Sport motivieren. Zudem sehen sich nur 15 Prozent als sportliches Vorbild für andere. Da ist natürlich Luft nach oben. Pro Jahr geben Eltern im Schnitt 276 Euro für die sportlichen Aktivitäten ihrer Kinder aus.

Umfrage: Wie wichtig ist Bewegung bei Kindern

Österreich ist das Land der Morgensportler

Ein weiteres interessantes Ergebnis ist der Zeitpunkt der sportlichen Aktivität. Denn so wie es aussieht ist Österreich ein Land der Morgensportler. Immerhin 21 Prozent der Befragten gaben an, das sie von 5 bis 9 Uhr aktiv sind. Das sind mehr als in allen anderen befragten Ländern. So kommt Deutschland zum Beispiel auf nur 17 Prozent. Abends von 17 - 21 Uhr führen Deutschland und Österreich die Wertung mit 64 Prozent gleichauf an. In Österreich liegt Abendsport vor allem bei Männern (68 %) und Jugendlichen (80 %) stark im Trend.

Ländervergleich: Morgensportlerund Abendsportler

Unterschiede bei den Bundesländern

Welche Differenzen gab es bei den Bundesländern in Österreich. 74 % der Vorarlberg und Tiroler gaben an, das Sport ein wichtiger Teil ihres Lebens ist - der Höchstwert. Wien hingegen ist das Land der Leistungssportler. Denn 13,6 Prozent der Wiener sind (fast) täglich aktiv. Bei den Radfahrern liegt Salzburg mit 73 Prozent ganz klar vor Kärnten (70 %) und Oberösterreich (63 %) in Front. Große Unterschiede gab es erwartungsgemäß beim Wandern: Während nur 46 Prozent der Burgenländer und nur 51 Prozent der Wiener gerne die Wanderwege nutzen, so sind es im Westen in Tirol und Vorarlberg schon 66 Prozent. Bei den Skifahrern ist Wien mit 19 Prozent das Schlusslicht. Salzburg führt mit 41 Prozent die Wertung vor Tirol und Vorarlberg (jeweils 36 Prozent) an.

Fahrrad-Nutzung Persönliche Beziehung zu Sport

Foto und Grafiken (C) INTERSPORT Austria

Weiterlesen:


Kommentar schreiben