Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Brite Timothy Peake hat seine Marathon-Mission im Weltall erfüllt.

Der 44-Jährige Astronaut der ISS nahm 400 Kilometer über der Erde parallel am London Marathon teil. Für die 42,195 km lange Strecke benötigte er nur 3:35 Stunden.

Damit sicherte sich Peake einen Eintrag in das Guinnes Buch der Rekorde als schnellster männlicher Marathonläufer im All. Die Herausforderung war für Peake aufgrund der Schwerelosigkeit im Weltall enorm hoch. Ein Gurtgeschirr und elastische Kunststoffbinder zuogen ihn während des Laufes an die Oberfläche des Laufbandes.

Peake war allerdings nicht der erste Mensch, der einen Marathon im All lief. Seine Kollegin Sunita Williams benötigte 2007 für den virtuellen Boston Marathon 4 Stunden und 24 Minunten.

Das könnte dich auch interessieren:

-

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

- Unfassbar: Flaschenwurf bei Frankfurt-Marathon!

-


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo