Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Berihu Aregawi hatte am 31. Dezember 2021 beim Silvesterlauf in Barcelona nicht ganz überraschend den Weltrekord im 5-Kilometer-Straßenlauf verbessert.

Der Äthiopier blieb mit 12.49 Minuten zwei Sekunden unter dem bisherigen Rekord von Ugandas Topstar Joshua Cheptegei. Aregawi hatte sich binnen 3 Jahren von einem herausragenden Nachwuchsläufer zu einem der besten Athleten weltweit hochgearbeitet.

Berihu Aregawi im Portrait

Geboren: 28. Februar 2001

Trainer: Hussein Shibo

Bestzeiten

  • 3000m: 7:33.39 (2021) / 7:29.24i (2021)
  • 2 Meilen: 8:11.04 (2021)
  • 5000m: 13:08.91 (2020) / 12:58.65 (nicht rekordtaugliche Strecke, 2021)
  • 10,000m: 26:50.37 (2021)
  • 5km: 12:49 (2021)
  • 10km: 28:23A (2019)
  • 15km: 46:09 (2019)

Das Leben und die Karriere von Berihu Aregawi

Aregawi wurde in eine große Familie in Atsbi Womberta, einer kleinen Stadt in der Region Tigray im Norden Äthiopiens, geboren und lief schon in jungen Jahren. Erst im Alter von 14 Jahren begann er dank eines örtlichen Trainers namens Hailay, richtig zu trainieren.

Als er begann, einen Trainingsplan zu befolgen, verbesserten sich seine Leistungen bei lokalen Schulwettbewerben. Aber er musste das Laufen mit seinem Schul- und Familienleben, zu dem auch die Mithilfe auf dem Bauernhof der Familie gehörte, in Einklang bringen.

Erste Erfolge im Jahr 2018

Mit ein paar Jahren soliden Trainings begann Aregawi 2018, sich einen Namen zu machen. Im Mai desselben Jahres schlug er ein starkes nationales U20-Feld über 10.000 Meter mit einer Zeit von 29:36,7. Diese Leistung führte dazu, dass er für die U20-Weltmeisterschaften in Tampere ausgewählt wurde, wo er als Jüngster im Feld Bronze über 10.000 Meter in 27:48,41 Minuten holte und dabei hinter den heutigen Spitzenläufern Rhonex Kipruto und Jacob Kiplimo landete.

Nur zwei Wochen später gewann Aregawi Gold bei den U18-Afrikameisterschaften und krönte seine Saison mit Silber über 3000 Meter bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Starkes Comeback nach Verletzung

Eine Verletzung setzte ihn für den Großteil des Jahres 2019 außer Gefecht, doch gegen Ende des Jahres kehrte er zurück und gewann den hart umkämpften Great Ethiopian Run in 28:23.

U20-Rekord im ersten Pandemie-Jahr

Im Jahr 2020 nahm er nur noch selten an Wettkämpfen teil, was größtenteils auf den durch die Pandemie verursachten Mangel an Wettkampfmöglichkeiten zurückzuführen war. In seinem letzten Jahr als U20-Athlet erzielte er jedoch eine Hallen-PB über 3000 Metern (7:35,78 Minuten), womit er in der U20-Hallenweltrangliste den dritten Platz belegte. Zudem lief er über 5000 Meter eine U20-Weltbestzeit von 13:08,91 Minuten, obwohl er in der Höhe von Nairobi startete.

Olympia-Medaille knapp verpasst

Im Jahr 2021 hat er sich endgültig als einer der besten Langstreckenläufer der Welt etablieren können. Er begann sein Jahr Anfang Februar mit einer Zeit von 7:29,24 Minuten über die 3.000 Meter - der schnellsten jemals von einem Teenager in der Halle erzielten Leistung.

Armband Love Running

Er gewann in Addis Abeba den äthiopischen Titel über die 10.000 Meter und wurde Dritter im nationalen Ausscheidungslauf für die Olympischen Spiele, wobei er eine Bestzeit von 26:50,37 Minuten erzielte. Bei seinem Olympiadebüt im Alter von 21 Jahren verpasste er in Tokio mit 27:46,16 Minuten als Vierter nur knapp die Medaillenränge.

5-Kilometer-Weltrekord im 2. Anlauf

Etwas mehr als einen Monat später erholte er sich jedoch und gewann die 5000 Meter beim Finale der Wanda Diamond League in Zürich in einer Zeit von 12:58,65 Minuten auf einer einzigartigen Strecke, die durch das Stadtzentrum führte.

In den letzten beiden Monaten des Jahres 2021 wandte Aregawi seine Aufmerksamkeit der Straße zu. Anfang November kam er in Lille den 5-km-Weltrekord von Joshua Cheptegei bis auf eine Sekunde nahe. Er gewann das Rennen  in 12:52 Minuten. In seinem letzten Rennen des Jahres nahm er die Marke erneut ins Visier und gewann in Barcelona in 12:49.


Weltrekorde über 5 km bei den Männern:

  • 13:30 Benard Kibet Lagat (KEN) Prag, 8. September 2018
  • 13:29 Julien Wanders (SUI) Monaco, 17. Februar 2019
  • 13:29 Edward Cheserek (KEN) Carlsbad, 6. April 2019
  • 13:22 Robert Keter (KEN) Lille, 9. November 2019
  • 13:18 Rhonex Kipruto (KEN) Valencia, 12. Januar 2020
  • 12:51 Joshua Cheptegei (UGA) Monaco, 16. Februar 2020

5km-Weltrangliste der Männer, Top 10:

  1. 12:49 Berihu Aregawi (ETH) Barcelona, 31. Dezember 2021
  2. 12:51 Joshua Cheptegei (UGA) Monaco, 16. Februar 2020
  3. 13:00 Sammy Kipketer (KEN) Carlsbad, 26. März 2000
  4. 13:06 Jacob Krop (KEN) Herzogenaurach, 12. September 2021
  5. 13:09 Muktar Edris (ETH) Herzogenaurach, 12. September 2021
  6. 13:10 Dejene Birhanu (ETH) Carlsbad, 3. April 2005
  7. 13:11 Eliud Kipchoge (KEN) Karlsbad, 11. April 2010
  8. 13:11 Dejen Gebremeskel (ETH) Karlsbad, 3. April 2011
  9. 13:12 William Mutwol (KEN) Karlsbad, 29. März 1992
  10. 13:13 Hosea Kiplangat (UGA) Herzogenaurach, 12. September 2021

Quelle: World Athletics; Übersetzung: HDsports

Weitere Portraits:


Kommentar schreiben

Senden
 
Blogheim.at Logo