Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

10) Nasse Kappe

Eine nasse Kappe oder ein feuchtes Kopftuch hat gleich zwei Vorteile. Einerseits schützen sie deinen Kopf vor der Sonne, andererseits sorgt die Feuchtigkeit zumindest zu Beginn des Trainings für ein angenehmeres Gefühl.

Mehr zu diesem Thema:

Kommentar schreiben


Kommentare   

+1
Ein moderates Joggerl bei höheren Temperaturen reg allerdings die Produktion von Blutplasma an. Weiß hier jemand detaillierter bescheid?
Zitieren Dem Administrator melden
-2
Ich finde Tipp 1 etwas realitätsfremd, denn Lauf- und Triathlon Wettkämpfe finden ja nicht in der Nacht statt. Wenn man das Laufen nicht auch bei Hitze trainiert, möchte ich nicht probieren, wie es einem dann geht.
Zitieren Dem Administrator melden
+2
Obwohl ich in meinem Training in den letzten Wochen auf die kühleren Morgenstunden, wo ein Großteil der Laufstrecken im Schatten liegt, mache, verzichte ich sowohl auf Einheiten, die länger als 1 Stunde dauern als auch auf schnelle Einheiten.
Die Zeitziele für die Läufe im Herbst müssen daher korrigiert werden. Die Startzeiten im Sommer bei Wettkämpfen wird nach wie vor nicht an die Jahreszeit angepasst
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo