Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Boston-Marathon ist die älteste Marathon-Veranstaltung der Welt.

Seit über 120 Jahren wird in Boston Marathon gelaufen. Aufgrund des begrenzten Angebots an Startplätzen und der sehr hohen Nachfrage kommt es im Vorfeld und auch während des Boston-Marathons immer wieder zu Betrugsversuchen.

Betrug im Zusammenhang mit dem Boston-Marathon keine Seltenheit

80 Prozent der Startplätze werden beim Boston-Marathon an Läufer vergeben, die ein Leistungslimit bei einem vorherigen Marathon erbringen müssen. So kam es zum Beispiel schon dazu, das bei einem Marathon in Mexiko tausende Starter die U-Bahn während des Rennens nahmen, um das Limit für den Boston-Marathon zu schaffen (mehr dazu hier: ).

Startpässe gefälscht

Doch besonders dreist waren zwei chinesische Läufer. Zwei Athleten legten gefälschte Startpässe vor, um beim Boston-Marathon 2019 teilnehmen zu können. Doch der Schwindel flog auf. Als harte Konsequenz wurden die zwei vom Chinesischen Leichtathletikverband lebenslang für alle Laufveranstaltungen in China gesperrt. Selbiges trifft auch auf einen weiteren Läufer zu, der seinen gültigen Startpass an eine andere Person weitergab.

Alle Resultate und Bilder vom Boston Marathon


Kommentar schreiben