Good Morning Run - Virtual Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Kenenisa Bekele ist der Topstar beim Berlin Marathon, der am 26. September 2021 stattfinden soll.

Der Äthiopier, der aktuell der zweitschnellste Marathonläufer der Welt ist, peilt in Berlin seine Titelverteidigung an. 2019 verpasste er bei seinem Sieg mit 2:01:41 Stunden den Marathon-Weltrekord von Eliud Kipchoge nur um zwei Sekunden.

2 Siege, eine Aufgabe

Nach der coronabedingten Pause im Jahr 2020 konnten die Veranstalter von SCC Events erneut Kenenisa Bekele verpflichten. Der ehemalige Weltrekordhalter über die 10.000 und die 5.000 Meter plant womöglich seinen letzten Versuch auf den Marathon-Weltrekord. Zudem möchte Kenenisa Bekele in Berlin nach 2016 und 2019 zum dritten Mal triumphieren. Rekordsieger ist Haile Gebrselassie. Der Äthiopier gewann zwischen 2006 und 2009 vier Mal in Serie. Für Bekele wird es der vierte Start in Berlin sein, nachdem er 2017 als Titelverteidiger aufgeben musste.

Keine Freundschaft mit dem Marathon

Die letzten Jahren waren für Kenenisa Bekele nicht von Erfolgen geprägt. Seine lange Zeit als fast unerreichbar geltende Weltrekorde über 5.000 Meter und 10.000 Meter sind mittlerweile Geschichte. Zudem verpasste er vor zwei Jahren in Berlin mit 2:01:41 Stunden den Marathon-Weltrekord des Keninaners Eliud Kipchoge um nur zwei Sekunden. Ein Sieg, der für den mittlerweile 39-Jährigen, damals kaum Freude aufkommen ließ.

Ein Selbstläufer wird der Berlin-Marathon aber für Kenenisa Bekele nicht. Immerhin konnte er drei seiner letzten sechs Marathons nicht beenden. Bei den Olympischen Spielen in Sapporo trat er erst gar nicht an. Zwei Mal verpasste er den Weltrekord nur knapp. Vor fünf Jahren, bei seinem ersten Berlin-Sieg, blieb er mit 2:03:03 Stunden nur sechs Sekunden über dem damaligen Weltrekord, ehe 2019 nur zwei Sekunden zum großen Glück fehlten.

„Ich werde mit viel Energie und Motivation zum Berlin -Marathon zurückkehren. Das letzte Rennen in Berlin hat mich sehr motiviert, daher hoffe ich, dass ich dieses Jahr meinen Plan erfülle," blickt Bekele optimistisch auf den Marathonlauf.

Mach mit beim Anti Corona Run


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo