Planet Earth Run - Laufevent

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Kenenisa Bekele hat nach dem enttäuschenden Abschneiden beim Berlin Marathon 2021 große Ziele.

Der Äthiopier möchte in nur wenigen Wochen bei einem weiteren großen Marathon angreifen. Zudem glaubt er trotz seines hohen Alters von 39 Jahren weiterhin an den Marathon-Weltrekord, ja sogar eine Zeit unter zwei Stunden möchte er über die 42,195 Kilometer nicht ausschließen.

Nichts wurde es aus der erneuten Weltrekord-Attacke

Es war nicht das Wochenende des Kenenisa Bekele. Der ehemaligye Weltrekordhalter über die 5.000 und 10.000 Meter und zweitschnellste Marathonläufer aller Zeiten wollte in Berlin das nachholen, was er vor zwei Jahren hauchdünn verpasst hatte. Damals lief er mit einer herausragenden Zeit von 2:01:41 Stunden überlegen zum Sieg. Doch glücklich war Bekele nicht wirklich, wie man auch auf dem Zieleinlauffoto sehen kann. Trotz unglaublich schneller Schlusskilometer verpasste er den ein Jahr zuvor aufgestellten Weltrekord des Kenianers Eliud Kipchoge um nur zwei Sekunden.

Realität: Mehr als 5 Minuten über dem Rekord

Nachdem 2019 vor dem Rennen niemand damit gerechnet hatte, das Bekele dem Weltrekord so gefährlich nahe kommen könnte (die Vorbereitung von Bekele war aufgrund von Verletzungen beeinträchtigt), so war das Thema Marathon-Weltrekord im Vorfeld des Berlin-Marathons ein großes Thema. Doch auch dieses mal kam es ganz anders, allerdings für den dreifachen Olympiasieger in negativer Hinsicht. Bekele hat früh Probleme, musste schon vor der Halbmarathonmarke von der Spitzengruppe abreißen lassen. Er konnte zwar später aufgrund des immer langsamer werdenden Tempos in der Spitze wieder an die Führenden aufschließen. Schlussendlich verpasste Bekele mit 2:06:47 Stunden aber nicht nur den Weltrekord um über fünf Minuten, sondern als Dritter auch deutlich den Sieg beim Berlin-Marathon.

Nächster Marathon-Start in 6 Wochen

Wer nun denken würde, dass dies wohl der letzten große Lauf von Bekele gewesen sei, der irrt sich gewaltig. Denn der zweifache Sieger des Berlin Marathons (2016, 2019) möchte noch heuer einen weiteren Marathon bestreiten. Denn Bekele hat für den New York City Marathon genannt. Dieser soll am 7. November 2021 stattfinden, also in sechs Wochen. Normalerweise benötigt man für die spezifische Marathonvorbereitung mindestens 12 Wochen. Bekele möchte es nun in der halben Zeit versuchen. Doch niemand geringerer als er weiß, wie man mit verkürzter Vorbereitung einen Marathon erfolgreich laufen kann. Immerhin gelang ihm auch vor zwei Jahren mit eingeschränkter Marathon-Vorbereitung ein Glanzrennen in Berlin.

Streckenrekord und Sieg die Ziele in Big Apple

Beim New York City Marathon sind schnelle Zeiten im Bereich des Weltrekordes aufgrund des anspruchsvollen Kurses mit vielen Höhenmetern ausgeschlossen. Der zehn Jahre alte Streckenrekord des Kenianers Geoffrey Mutai (2:05:06 Stunden) wir aber ebenso ein Ziel sein, wie der Sieg bei diesem prestigeträchtigen Rennen.

Langfristige Ziele mit 39 Jahren: Weltrekord und Marathonzeit unter 2 Stunden

Für die nächsten Jahren plant Kenenisa Bekele weitere Angriffe auf den Marathon-Weltrekord, ja sogar eine Zeit unter zwei Stunden hält er für möglich. In Berlin war Bekele aufgrund einer Erkrankung vor neun Monaten zudem nicht in Top-Form. Er hat auf jeden Fall weiterhin großes Vertrauen in sein Potential.

Mehr zu Kenenisa Bekele:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo