Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Brigid Kosgei sorgte an diesem Sonntag beim Chicago-Marathon für einen völlig überraschenden und unglaublichen Marathon-Weltrekord.

Nachdem Eliud Kipchoge bei den Herren erst im Vorjahr in Berlin den bestehenden Herren-Weltrekord um über eine Minute auf 2:01:39 Stunden fulminant steigerte, gelang nun Kosgei bei den Damen ebenso eine eklatante Verbesserung des Marathon-Weltrekordes.

81 Sekunden!

Die Läuferin aus Kenia lief beim Marathon in Chicago atemberaubende 2:14:04 Stunden. Damit verbesserte die Spitzenläuferin ihre eigene Bestzeit nicht nur um über vier Minuten, sondern den 16 Jahre alten Marathon-Weltrekord der britischen Läuferin Paula Radcliffe um 81 Sekunden. Der alte Marathon-Weltrekord von Paula Radcliffe lag bei 2:15:26 Stunden. Bis zuletzt sah es nicht so aus, als käme eine Läuferin in naher Zukunft an diesen Rekord heran. Immerhin gelang bis zum heutigen Tage keiner anderen Athletin eine Zeit unter 2:17 Stunden.

Fast 19 km/h

Brigid Kosgei selbst triumphierte dieses Jahr im Frühjahr beim London-Marathon mit persönlicher Bestleistung von 2:18:20 Stunden. Nun steigerte sie sich auf unglaubliche 2:14:04 Stunden. Die erst 25-Jährige zeigte von Beginn an, wohin heute der Weg führen sollte. Die Halbmarathonmarke passierte sie in 1:06:59 Stunden, auf der zweiten Hälfte war sie mit 1:07:05 Stunden nur unwesentlich langsamer. Ihr Marathontempo entspricht einer Pace von 3:11 Minuten pro Kilometer bzw. 18,85 km/h.

Ein historisches Marathon-Wochenende

Es war bereits die zweite internationale Marathon-Glanzleistung an diesem Wochenende, nachdem am Samstag Eliud Kipchoge bei einem nicht-rekordtauglichen Rennen in Wien mit 1:59:40,2 Stunden die erste Marathonzeit unter zwei Stunden gelang (zum Bericht).

Die 5 schnellsten Marathonläuferinnen aller Zeiten

  1. Brigid Kosgei (Kenia) - 2:14:04 Stunden im Jahr 2019 in Chicago
  2. Paula Radcliffe (Großbritannien) - 2:15:24 Stundne im Jahr 2003 in London
  3. Mary Keitany (Kenia) - 2:17:01 Stunden im Jahr 2017 in London
  4. Ruth Chepngetich (Kenia) - 2:17:08 Stunden im Jahr 2019 in Dubai
  5. Worknesh Degefa (Äthiopien) - 2:17:41 Stunden im Jahr 2019 in Dubai

Alle Resultate und Bilder vom Chicago Marathon

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentare   

0
Ich bin halt bei solchen Leistungssteigerungen in kurzer Zeit immer etwas skeptisch ..
Zitieren Dem Administrator melden

Kommentar schreiben