Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Es ist wohl der Albtraum eine jeden Marathonläufers - wenige 100 Meter vor dem Ziel können die Beine deinen Körper nicht mehr tragen.

Kein weiterer Schritt nach vorne ist mehr möglich. So erging es dem Briten David Wyeth beim London Marathon diesen Sonntag.

42 km hatte er bereits absolviert, nur noch 200 Meter fehlten um es über die Ziellinie zu schaffen. Doch der Läufer kollabierte und konnte sich kaum noch auf seinen Beinen halten. Doch der an ihm vorbeilaufende Matthew Rees reagierte gedankenschnell und bewies absoluten Sportsgeist. Er verzichtete auf einen schnellen Schlussspurt und half stattdessen David Wyeth auf den Beinen zu bleiben.

Wie im Video zu sehen ist, packte er den Läufer an den Schultern und versuchte Schritt für Schritt mit ihm Richtung Ziellinie zu gehen. Dabei warf er David immer wieder motivierende Wörter zu und animierte sogar die Zuschauer den Läufer anzufeuern. Gemeinsam mit einem weiteren Helfer brachte er David Wyeth doch noch erfolgreich über die Ziellinie.

Das Video der Heldentat von Matthew Rees wurde binnen wenigen Stunden zum viralen Hit und bereits über eine Million mal angesehen:

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Gleich weiterlesen:


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
Eigentlich auch etwas unverantwortlich. Wer so k.o. ist benötigt medizinische Hilfe. Stell dir vor der wär auf den letzten Metern ohnmächtig geworden, dann hätte der helfende Läufer auch probleme bekommen
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo