Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Hannover Marathon könnte für einige Läufer womöglich ein Nachspiel haben.

Wie sich herausstellte, hat die Spitzengruppe während des Rennens für kurze Zeit unbewusst die Originalroute verlassen und dadurch um etwa 88 Meter abgekürzt.

Kein Nachspiel für Hobbyläufer

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtete, folgte die Spitzengruppe bei einer Kreuzung der Halbmarathonlinie, anstatt der Marathonlinie. Das führte zu einer Verkürzung der Strecke um 88 Meter. Nachdem das Problem rasch erkannt wurde, konnten die dahinter folgenden Läufer korrekt weitergeleitet werden. Demnach könnte diese zu kurze Strecke nur für die Spitzenläufer ein Nachspiel haben, allerdings nicht für die Hobbyläufer.

Laut Medienberichten sollen etwa 5 bis 10 Prozent der Teilnehmer betroffen sein. Auch die schnellste deutsche Läuferin, Domenika Mayer soll noch auf dem zu kurzen Streckenabschnitt unterwegs gewesen zu sein.

WM-Limit und EM-Limit für Sieger in Gefahr

Besonders bitter wäre dies für Hendrik Pfeiffer, der mit 2:10:59 Stunden nicht nur den Hannover-Marathon gewann, sondern auch das WM-Limit von 2:11:30 Stunden und das EM-Limit von 2:14:30 Stunden erbrachte. Sollte sich bei einer Nachvermessung herausstellen, dass die Spitzengruppe tatsächlich weniger als die 42,195 Kilometer zurückgelegt hatte, dann wären die Zeiten ungültig. Auch wenn Pfeiffer damit nur rund 15 Sekunden Zeit gespart hätte.

Veranstalter sind optimistisch

"Wir gehen davon aus, dass wir Ende der Woche belegen können, dass die Athleten korrekt mindestens eine Marathon-Distanz in Hannover absolviert haben", sagte ein Sprecher des Organisationsteams gegenüber der Süddeutschen. Normalerweise wird bei einem Marathonlauf pro Kilometer ein Meter zusätzlich vermessen. Dadurch ist ein korrekt vermessener Marathon 42 Meter länger als die geforderten 42,195 Kilometer. Damit soll verhindert werden, dass bei Nachvermessungen zu kurze Distanzen zu einer Annullierung aller Leistungen führen. 

Mehr dazu auch hier:

Pfeiffer hofft auf Anerkennung der Zeit

Hendrik Pfeiffer kam laut Aufzeichnung seiner Sportuhr auf 42,5 Kilometer. Allerdings messen Laufuhren in der Regel etwas mehr Distanz. In Hannover soll der Puffer von einem Meter pro Kilometer etwas mehr gewesen sein, wodurch die Chancen auf eine Bestätigung der Zeit von Pfeiffer intakt bleiben.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Dazu passend:

Alle Resultate und Bilder vom Hannover Marathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo