Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Wie aus dem Nichts hat sich der Norweger Sondre Nordstad Moen dieses Wochenende zum schnellsten europäischen Marathonläufer aller Zeiten gemacht.

Der 26-jährige Nobody lief beim Fukuoka-Marathon in Japan als erster Europäer überhaupt eine Marathon-Zeit unter 2:06 Stunden.

Mit 2:05:48 Minuten hat er den bisherigen Europarekord um satte 22 Sekunden verbessert. Den hielt erst seit letztem Jahr der in die Türkei eingebürgerte Kenianer Kaan Kigen Özbilen (2:06:10 Stunden). Davor war der Portugiese Antonio Pinto (2:06:36 Stunden) 16 Jahre lang durchgehend der Rekordhalter über die 42,195 km.https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/7b4ab1c31f5944cba6a8445b03228c68

Marathon-Bestzeit um über vier Minuten verbessert

Doch es hat sich schon ein wenig abgezeichnet das Nordstadt Moen das Zeug hat, beim Marathon in neue Sphären vorzutreten. Denn diesen Herbst beeindruckte er beim Halbmarathon in Valencia mit starken 59:48 Minuten. Damit war er erst der vierte Europäer der die halbe Marathondistanz in unter einer Stunde zurücklegte. Nun hat er gar als erster Europäer die begehrte 2:06-Stunden-Marke geknackt. Zudem war er in Fukuoka auch der schnellste Läufer im gesamten Feld. Mit 2:05:48 Stunden liegt der Norweger zwar fast drei Minuten über dem bestehenden Weltrekord des Kenianers Dennis Kipruto Kimetto (2:02:57 Stunden), allerdings ist er nun nicht nur der erste Europäer sondern auch der erste Nicht-Afrikaner mit einer 2:05-er Zeit im Marathon. In Fukuoka war er auch der erste nicht-afrikanische Sieger seit 2005.

Seine bisherige Marathon-Bestzeit verbesserte Nordstad Moen um mehr als vier Minuten. Denn im Frühjahr lief er beim Hannover-Marathon mit 2:10:07 Stunden erstmals knapp an die 2:10-Stunden Barriere heran. International sorgte er 2011 mit dem U23-Europameistertitel über 10.000 Meter für seinen bis dato persönlich größten Erfolg.

Europäische Marathonbestenliste - die 10 schnellsten europäischen Marathonläufer aller Zeiten

RangNameNationMarathonZeitDatum
1 Sondre Nordstad Moen NOR Fukuoka 02:05:48 03.12.2017
2 Kaan Kigen Özbilen TUR Seoul 02:06:10 20.03.2016
3 António Pinto POR London 02:06:36 16.04.2000
4 Benoit Zwierzchlewski FRA Paris 02:06:36 06.04.2003
5 Tadesse Abraham SUI Seoul 02:06:40 20.03.2016
6 Driss El Himer FRA Paris 02:06:48 06.04.2003
7 Julio Rey ESP Hamburg 02:06:52 23.04.2006
8 Carlos Lopes POR Rotterdam 02:07:12 20.04.1985
9 Steve Jones GBR Chicago 02:07:13 20.10.1985
10 Dmytro Baranovsky UKR Fukuoka 02:07:15 03.12.2006

 

Gleich weiterlesen:


Kommentare   

0 #6 Spartacus 2017-12-03 23:34
Die Zeit kann sich sehen lassen und endlich ist der Özbilen-Rekord Geschichte
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #5 Dejay 2017-12-03 18:57
Klasse Zeit, aber aufgrund seiner Halbmarathon-Vorleistung gar keine so große Sensation.
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #4 nanana 2017-12-03 18:48
Gibts eine Statistik wie viele Afrikaner schon unter 2:06 liefen (PS: Will damit nicht die Leistung des Europäers abwerten)
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #3 Olaf P 2017-12-03 18:30
zitiere MaxWayne:
Gratuliere. Aber gleichzeitig bin auch total überrascht wie weit die Afrikaner vor dem Rest der Welt liegen. Das noch nie ein Europäer unter 2:06 gelaufen ist, hätte ich nicht gedacht.

Da finde ich aber Özbilen viel schlimmer. Bin echt froh das es einen neuen Rekord gibt, denn der Europarekord von Özbilen ist eine Schande für den Sport. Der hat bis auf seinen Pass nichts mit Europa zu tun
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #2 Rudi Gre 2017-12-03 18:21
Tadesse Abraham ein Europäer, haha, mit den Genen eines Afrikaners!
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #1 MaxWayne 2017-12-03 12:16
Gratuliere. Aber gleichzeitig bin auch total überrascht wie weit die Afrikaner vor dem Rest der Welt liegen. Das noch nie ein Europäer unter 2:06 gelaufen ist, hätte ich nicht gedacht.
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren