Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Dubai Marathon feierte am 25. Jänner 2019 sein 20-jähriges Jubiläum.

Seit mittlerweile vielen Jahren zählt der Marathon in Dubai zu den schnellsten Marathonläufen der Welt. Er ist auch zumeist der erste Marathon des Jahres, bei dem Weltklasse-Zeiten gelaufen werden.

Denn das Teilnehmerfeld kann sich Jahr für Jahr sehen lassen. So gewann u.a. die äthiopische Marathon-Legende Haile Gebrselassie bereits drei Mal den Marathon in Dubai, darunter auch 2008 mit 2:04:53 Stunden. Es war damals die zweitschnellste Marathonzeit überhaupt.

Kursrekorde von 2018 in Gefahr!

2019 war der Fokus auf den Kursrekord gerichtet. Und diesen zu knacken, war alles andere als einfach. Denn erst im Vorjahr stellten zwei Äthiopier neue Streckenrekorde auf. Bei den Herren war es Mosnet Geremew mit 2:04:00 Stunden und bei den Damen Roza Dereje Bekele mit 2:19:17 Stunden. Beides Weltklasse-Zeiten, nicht unweit vom Marathon-Weltrekord entfernt.

2 x Streckenrekord gebrochen

Und beide Streckenrekorde sollten tatsächlich gebrochen werden. Bei den Herren war es Getaneh Molla, der als erster Läufer in Dubai unter 2:04 Stunden lief. Der 25-Jährige Äthiopier verbesserte bei seinem Marathon-Debüt den Rekord um 26 Sekunden auf 2:03:34 Stunden. Es war das schnellste Marathon-Debüt in der Geschichte des Laufsports. Auch Landsmann Herpassa Negasa blieb mit 2:03:40 Stunden unter dem alten Streckenrekord. Asefa Mengstu komplettierte nach 2:04:24 Stunden einen Dreifach-Sieg Äthiopiens. Damit gelang dem Dubai Marathon zum zweiten Mal in Serie etwas, was noch kein anderer Städte-Marathon der Welt geschafft hat: Drei Marathon-Zeiten unter 2:04:30 Stunden. Im Vorjahr gelang dies sogar sechs Läufern.

Enttäuschend verlief das Rennen für den Schweizer Tadesse Abraham, der mit 2:09:50 Stunden eindeutig den nationalen Rekord verpasste.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

2 unglaubliche Marathonzeiten

Bei den Damen setzte sich die Kenianerin Ruth Chepngetich mit 2:17:08 Stunden auf Platz 3 der ewigen Marathon-Bestenliste. Nur die Britin Paula Radcliffe (2:15:25 Stunden) und die Kenianerin Mary Keitany (2:17:01 Stunden) liefen den Marathon bisher schneller. Den Streckenrekord (2:19:17 Stunden) verbesserte sie um über zwei Minuten. Die Zweitplatzierte Worknesh Degefa stellte mit 2:17:41 Stunden einen neuen Landesrekord für Äthiopien auf. Noch nie hatte eine Läuferin mit einer so schnellen Marathonzeit nicht den Marathonlauf gewonnen.

Neben dem Marathon gab es auch noch einige kürzere Rahmenbewerbe, wie etwa einem 10-Kilometer-Straßenlauf, zu dem rund 10.000 Personen gemeldet hatten.

Ergebnisse Dubai Marathon 2019 - Top 20 Herren

RangNameNationZeit
1 Molla Tamire Getaneh ETH 02:03:34
2 Negasa Kitesa Herpassa ETH 02:03:40
3 Mengstu Negewo Asefa ETH 02:04:24
4 Kipkemboi Saina Emmanuel KEN 02:05:02
5 Tamru Aredo Shifera ETH 02:05:18
6 Gezahegn Woldaregay Kelkile ETH 02:06:09
7 Takele Bikila Adugna ETH 02:06:32
8 Teshome Demisie Birhanu ETH 02:08:20
9 Kebede Debele Fikadu ETH 02:08:27
10 Abraham Tadesse SUI 02:09:50

Ergebnisse Dubai Marathon 2019 - Top 5 Damen

RangNameNationZeit
1 Chepngetich Ruth KEN 02:17:08
2 Degefa Debele Worknesh ETH 02:17:41
3 Edesa Gurmesa Workenesh ETH 02:21:05
4 Mekasha Amare Waganesh ETH 02:22:45
5 Lewetegn Hailemichael Sintayehu ETH 02:25:59

Alle Ergebnisse und Fotos


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo