Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das Österreichische Leichtathletik-Team wird die Freiluft-Weltmeisterschaften 2019 in Katar mit vier Athleten bestreiten.

Für die Titelkämpfe, die von 27.9 bis 6.10 stattfinden, wurden Ivona Dadic, Verena Preiner, Lukas Weißhaidinger und Lemawork Ketema nominiert.

Ivona Dadic und Verena Preiner treten im Siebenkampf an, Lukas Weißhaidinger im Diskuswurf und Lemawork Ketema im Marathonlauf. Für den Marathon wären auch Peter Herzog, Valentin Pfeil und Eva Wutti startberechtigt. Das Trio verzichtete aber auf eine Teilnahme um bei einem Herbstmarathon das Limit für die Olympischen Spielen zu erbringen.

Weißhaidinger mit großen Medaillenchancen

Heißester Kandidat auf eine Medaille ist Lukas Weißhaidinger, der im Diskuswurf mit einer Saisonbestleistung von 68,14 Metern zu den Topfavoriten im Teilnehmerfeld zählt. Gestern belegte Weißhaidinger beim Diamond League Finale in Brüssel mit 66,03 Metern hinter dem Schweden Daniel Stahl (68,68 Meter) den 2. Platz. Damit wurde er mit einem Preisgeld von 20.000 US-Dollar belohnt.

Außenseiterchancen haben zudem die Mehrkämpferinnen Verena Preiner und Ivona Dadic. Preiner stellte erst im Frühjahr mit 6.591 Punkten einen neuen österreichischen Rekord auf. Mit dieser Punktzahl hätte sie bei den letzten Weltmeisterschaften den 5. Rang belegt. Damals gelang Ivona Dadic mit 6.417 Punkten (6. Platz) ein nationaler Rekord, den ihre Teamkollegin mittlerweile deutlich verbessert hat.

75.000 Euro für WM-Sieg

Für eine Gold-Medaille gäbe es vom ÖLV-Teamsponsor Helvetia eine Prämie von 75.000 Euro. Silber ist 50.000 Euro wert, Bronze immerhin noch 25.000 Euro.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Zum Terminplan & Programm

Alle Ergebnisse, Weltmeister & Gewinner


Kommentar schreiben