Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nada Ina Pauer belegte bei den Hallen-Europameisterschaften 2019 in Glasgow den 12. Platz über die 3.000 Meter.

Die 32-Jährige trat zum ersten mal bei einer Hallen-EM an und ließ im 15-köpfigen Teilnehmerfeld drei Läuferinnen hinter sich.

Keine Zeit unter 9 Minuten

Die erhoffte Zeit unter neun neun Minuten konnte Pauer allerdings nicht laufen. Mit 9:06,75 Sekunden gelang ihr die zweitbeste Zeit in ihrer Karriere: "Am Ende war meine Gruppe dann doch zu langsam, obwohl ich ein gutes Gefühl hatte. Leider hatte ich nicht den Mut die Führung zu übernehmen. Das ist jetzt doch von der Zeit her enttäuschend, aber Rang 12 in Europa kann sich doch sehen lassen."

Muir mit Machtdemonstration

Das Rennen gewann fast erwartungsgemäß Lokalmatadorin Laura Muir, die mit 8:30,61 Minuten sogar einen Meisterschaftsrekord aufstellte. Ebenfalls fast zu erwarten war der zweite Platz von Konstanze Klosterhalfen. Die talentierte Läuferin aus Deutschland hatte mit 8:34,06 Minuten allerdings keine Chance gegen Muir. Im Kampf um Bronze setzte sich ebenfalls Großbritannien gegen Deutschland durch. Melissa Courtney hatte nach 8:38,22 Minuten eine gute Sekunde Vorsprung auf Alina Reh (8:39,45 Minuten).

Zum Medaillenspiegel

Zum Terminplan & Programm

Alle Ergebnisse, Weltmeister & Gewinner


Kommentar schreiben