Anti Corona Run

SPORTNAHRUNG LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Das wir direkt nach dem Essen etwas müder sind als sonst, ist ganz normal.

Denn durch den Verdauungsvorgang kann der Körper das Gehirn in diesem Zeitraum mit weniger Sauerstoff versorgen. Die Folge ist Müdigkeit.

Doch es gibt einige gute Tipps, wie du dieses Problem lösen oder zumindest einschränken kannst. Vieles beginnt schon damit, was du isst.

Das sind unsere sechs Tipps gegen Müdigkeit nach dem Essen:

1) Vermeide zu viele Kohlenhydrate und ...

Speisen mit vielen "einfachen" Kohlenhydraten. Denn diese lassen den Blutzuckerspiegel abfallen und machen dich Müde. Das gleiche gilt auch für Zucker. Der Teufelskreis an dieser Sache. Bei Müdigkeit neigt man gerne dazu, zuckerhaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen. Das pusht zwar kurzfristig, macht aber ebenfalls durch einen abfallen Blutzuckerspiegel müde.

2) Immer viel trinken

Wenn du während des Essens und nach dem Essen regelmäßig trinkst, kannst du die Ermüdungsphase deines Körpers verkürzen. Wenn du zudem während der Mahlzeit viel trinkst, nimmst du normalerweise auch weniger an fester Nahrung zu dir. Auch das kann die Dauer der Müdigkeit verkürzen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Dazu passend:

3) Nicht auf die Couch

Versuche dich nach dem Essen nicht auf die Couch zu legen, das macht noch müder. Bist du im Büro, dann gehe etwas spazieren. Am besten raus in die frische Luft. Womit wir schon zu unserem nächsten Punkt kommen.

4) Raus in die frische Luft

Sorge direkt nach dem Essen für frische Luft. Wenn du nicht aus dem Haus oder Büro kommst, öffne die Fenster zumindest für fünf Minuten und verweile auch etwas vor dem geöffneten Fenster. Etwas frische Luft und unsere Müdigkeit ist wie weggeblasen.

5) Mittagsschlaf

Okay, dieser Punkt widerspricht sich etwas mit unserem 3. Punkt. Aber wenn du dich schon hinlegst, dann versuche doch gleich zu schlafen, aber maximal 25 Minuten, ansonsten gelangst du in die Tiefschlafphase. Danach fällt dir das Aufwachen und Aufstehen deutlich schwerer und du fühlst dich im schlimmsten Falle sogar müder als zuvor. Ideal ist ein 15-minütiger Powernap.

Mehr zum Thema Schlaf:

6) Kein Verzicht

Verzichte auf keinen Fall auf das Frühstück. Denn dann fehlt dir nicht nur die Energie für den Tag, auch eine mögliche Heißhunger-Attacke droht. Dann isst du möglicherweise mehr an ungesunden Nahrungsmittel, die noch einmal zusätzlich ermüden.

Dazu sehr interessant für Läufer:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo