Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Läufer sitzen mehr (C) Anna Zerenyi / pixelio.deWer regelmäßig Sport betreibt, ist auch neben der sportlichen Tätigkeit aktiver?

Ein Trugschluss, wie eine in den USA durchgeführte Studie ergab. Über neun Stunden pro Tag verbringt der Durchschnitts-Amerikaner pro Tag in sitzender Position. Vier Stunden fallen auf stehen und gerade einmal 1,5 Stunden auf gehen/laufen.

 "Aktiver Couch-Potato"

Unabhängig davon ist das sportliche Profil der Person. Die Probanden mit dem höchsten Aktivitätsgrad verbrachten kaum weniger Zeit im sitzen. Und an Tagen sportlichen Trainings, ließ die gesamte körperliche Aktivität sogar um 30 Prozent gegenüber Ruhetagen an - Sportler sind laut Aussagen der Wissenschaftler also "aktive Couch-Potatoes".

Wer sitzt, der stirbt!

Das hat keine positiven Auswirkungen auf die Gesundheit. Langes Sitzen verlangsamt den Stoffwechsel und fährt den Kreislauf herunter. Zudem wird weniger Fett verbrannt. Die langfristige Folge sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Das bestätigte eine weitere Studie, die die Diabetesgefahr im Zusammenhang mit Sitzen untersuchte: Mit jeder Stunde täglichen Sitzens erhöht sich die Wahrscheinlichkeit auf Diabetes um 3,5 Prozent. Weitere Folgen des zu langen Sitzens sind eine verspannte Muskulatur und Verkürzung der Brustmuskeln, Verkürzung der Hüftbeuger, Depressionen, verlangsamte Durchblutung des Gehirn und erhöhtes Risiko auf Brust- und Darmkrebs.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Alternative Sitzball?

Eine Langzeitstudie bewies zudem, das Menschen früher sterben, je mehr Zeit sie im Sitzen verbringen - sportliche Aktivität oder Körpergewicht hatten keinen Einfluss auf das Ergebnis. Wer beruflich gezwungen ist viel zu sitzen, soll laut Wissenschaftler regelmäßig aufstehen und auch die Sitzposition wechseln. Ein Sitzball anstelle des Stuhls, würde zudem die Rumpfmuskulatur stärken und den Körper ständig in Bewegung halten. Länger als 30 Minuten am Stück sind allerdings nicht sinnvoll, da laut einer in Amsterdam durchgeführten Studie zu langes Sitzen in dieser instabilen Position zu einer krummeren Haltung der Wirbelsäule führt. Viel mehr eignen sich die Sitzbälle zur Gymnastik, besonders für Stabilitätsübungen. Wer trotzdem während des ganzen Arbeitstages an den Bürostuhl gefesselt ist, solle es sich zumindest nicht nehmen lassen, regelmäßig (jede halbe Stunde) aufzustehen und einige Schritte gehen. Höhenverstellbare Tische, die das Arbeiten sowohl in sitzender als auch in stehender Position ermöglichen, liegen ebenfalls im Trend.

Foto (C) Anna Zerenyi / pixelio.de


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo