SPORTNAHRUNG LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Seit das beliebte Fruchtpüree unsere Supermärkte erobert hat, ist es von vielen Einkaufszetteln kaum noch wegzudenken.

Viele Menschen gönnen sich regelmäßig den leckeren Snack. Immerhin hat dieser einige Argumente, die für einen Verzehr sprechen.

Er soll nicht nur lecker schmecken sondern auch unglaublich gesund sehen. Behaupten zumindest die Hersteller. Vorweg gesagt, eine pauschale Antwort gibt es natürlich nicht ob ein Smoothie generell gesund ist. Das hängt natürlich von einigen Faktoren ab. Wie häufig wird der Fruchtrink verköstigt, welche Zutaten enthält der Smoothie und wird er selbst zubereitet oder im Laden gekauft?

Der Smoothie darf keineswegs als Ersatz des täglichen Obst- und Gemüsekonsums wahrgenommen werden, sollte allerdings aufgrund des hohen Kaloriengehaltes auch nicht zusätzlich in das Ernährungsprogramm aufgenommen werden. Zudem gibt es keine exakten Richtlinien und Vorgaben wann sich ein Smoothie auch Smoothie nennen darf. Der Hersteller hat somit selbst die Entscheidungsfreiheit. So finden sich im Laden gerne mal "Möchtegern-Smoothies" die allerdings eher einem gewöhnlichen Saft ähneln, als einem Fruchtpüree.

Als Dauergetränk ist der Smoothie allerdings nicht zu empfehlen - das Stichwort lautet in Maßen zu genießen und nicht in Massen. Wir haben die jeweils fünf besten Argumente angeführt, die für und gegen einen Konsum von Smoothies sprechen.

Unterscheiden sollten Sie zwischen gekauften Smoothies und selbst gemachten Smoothies mit einem Smoothie-Maker. Diese Geräte sind speziell für das Verarbeiten der fruchtigen Säfte konstruiert, sodass Karotten oder harte Schalenbestandteile fein püriert werden.

Contra 1) Smoothies zusätzlich?

Der Wille an Smoothies ist ja grundsätzlich kein schlechter. Man möchte sich gesunder ernähren und konsumiert zusätzlich den einen oder anderen Smoothie. Nach kurzer Zeit folgt die Verwunderung: Die Waage zeigt noch mehr an! Doch verwundern darf das nicht: Smoothies werden in größten Teilen aus Obst verarbeitet und das ist nun mal sehr zucker- und kalorienreich. Womit wir gleich zu Punkt zwei kommen...https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/97199d88a8094aed9c8c3949699ac428


Kommentare   
+3 #1 Irondoc 2016-03-02 15:46
Wurde hier eh schon schön beschrieben: Die Menge ist das Gift
Ich trink vielleicht 1-2 mal im Monat einen. Da muss ich mit Sicherheit kein schlechte Gewissen haben
Zitieren | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben