Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mit einem Jahresumsatz von über drei Milliarden Euro pro Jahr zählt Puma zu den größten Sportartikel-Herstellern der Welt.

Das Unternehmen wurde 1948 gegründet und beschäftigt mittlerweile über 11.000 Mitarbeiter.

Aus der "Sportschuhfabrik Gebrüder Dassler" wird Adidas und Puma

Gründer Pumas ist der Deutsche Rudolf Dassler, der von 1924 bis 1948 mit seinem Bruder Adolf die Sportschuhfabrik Gebrüder Dassler führte. Da es aber immer wieder zu Differenzen zwischen dem Duo kam, gründete Adolf Dassler das Unternehmen Adidas und Rudolf Dassler Puma, zunächst allerdings unter dem Damen Ruda. Kurze Zeit später änderte er den Namen aber auf Puma. Mittlerweile zählen beide Unternehmen neben Nike zu den mächtigsten Sportartikel-Produzenten weltweit.

Sportlegenden wie Usain Bolt tragen Puma

Lange Zeit produzierte Puma ausschließlich Sportartikel. Nach einer Krise im Unternehmen und Problemen bei den Verkaufszahlen wurden aber kurz vor der Jahrtausendwende Lifestyleprodukte ins Sortiment eingeführt. Seit 2011 hört das Unternehmen auf den Namen "Puma SE". SE ist die französische Abkürzung für Aktiengesellschaft.

Wie auch alle anderen großen Sportmarken investiert Puma intensiv in das Marketing und Sponsoring. Zu den bekanntesten Sportgrößen die Puma repräsentieren zählen 100-Meter-Weltrekordler Usain Bolt und Fußball-Teams wie Arsenal London oder Borussia Dortmund.

Welche Laufschuhe von Puma gibt es?

Nun aber zum wichtigsten Teil: Welche Laufschuhe führt nun Puma in ihrem Sortiment? Eigentlich alles, was man als Läufer benötigt. Es gibt sowohl Trainingsschuhe für Neutralläufer aber auch Überpronierer (Stabilschuh) und natürlich auch sehr leichte Wettkampfschuhe. Und auch einen Trailschuh führt das deutsch-französische Unternehmen in seinem Sortiment. Leichtathleten können zudem an eine umfangreiche Auswahl an Schuhen für die Laufbahn mit Spikes vertrauen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Der Allrounder

Ein leichter Trainingsschuh: Der Puma Speed 600

Ein typischer Traininggschuh Pumas ist der "Puma Speed 600", den es in zwei Varianten gibt - als Neutralschuh oder als Stabilschuh. Aufgrund seines leichten Gewichtes kann er im Training auch für Intervalle oder Tempoläufe eingesetzt werden oder auch bei dem einen oder anderen Wettkampf. Die gute Dämpfung sorgt aber auch für ein angenehmes Gefühl bei langen Läufen.

Der Wettkampfschuh

Leicht und schnell: Der Puma Speed 100 - ideal für kurze Wettkämpfe

Bei den Modellen von Puma gilt generell, je geringer der Zahlenwert beim Namen des Schuhes, je besser ist er geeignet für schnelle Läufe. Dann müsste doch der "Puma Speed 100" das perfekte Modell für Wettkämpfe sein? Und das ist auch so. Mit diesem Leichtgewicht wird jedes Tempotraining zum Kinderspiel und jeder Wettkampf zu einem positiven Erlebnis. Der Laufschuh ist zudem vergleichsweise sehr günstig und ist daher ein kleiner Geheimtipp für Läufer und Läuferinnen, die einen Wettkampfschuh suchen.

Der Schuh für Naturliebhaber

Auf deutlich weniger als 300 Gramm kommt der Trailschuh Puma Speed 300 TR

Und Trailläufer? Die werden mit dem "Puma Speed 300 TR Ignite" fündig. Der sehr leichte Schuh ist gut gedämpft und kann für schnelles Laufen auf Trails und im Gelände eingesetzt werden, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Wie auch der Puma 100 ist der Trailschuh sehr günstig und daher eine gute Option für naturverbundene Läufer.

Mit Klick auf "Weiter" kommst du zu den 10 beliebtesten Laufschuhen von Puma:


Kommentare   

+1
Ich habe den Puma Speed 1000 S Ignite sogar 2 mal... einmal in blau und einmal in rot...

Nach etwa 150km trage ich diese nur noch in meiner Freizeit, da mir 12mm Sprengung definitiv zu viel sind... auch etwas schwer... aber an sich ein Schuh in dem sich mein Fuß wohl fühlt...
Zitieren Dem Administrator melden

Kommentar schreiben