Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ihr kennt doch auch die typischen Intervalltrainings wie 6 x 1 Kilometer oder 12 x 500 Meter.

Doch habt ihr auch schon einmal richtig kurze Tempoläufe ausprobiert? Nein! Dann solltet ihr das auf jeden Fall versuchen. Denn auch die können die Leistungsfähigkeit verbessern.

Verblüffendes Ergebnis

Zumindest kam eine Studie aus Dänemark zu dem Ergebnis, das richtig kurze Tempoläufe im Rahmen eines Intervalltrainings die Laufleistung erheblich verbessern. Dort mussten Probanden für mehrere Wochen folgendes Intervalltraining einbauen: Bis zu 10 Tempoläufe mit 30 Sekunden maximaler Intensität. Es war also ein typisches Training für Sprinter oder bestenfalls Mittelstreckenläufer.

Vor der mehrwöchigen Trainingsphase absolvierten sie einen 10-Kilometer-Tempolauf, bei dem sie im Schnitt eine Zeit von 45:12 Minuten liefen. Nach der Trainingsphase versuchten sie sich noch einmal über die zehn Kilometer. Und siehe da: Die Durchschnittszeit verbesserte sich auf 43:42 Minuten. Diese derart hohe Verbesserung überraschte sogar die Wissenschaftler. Immerhin war das eine Leistungssteigerung von 3,2 Prozent.

Der Haken

Einziger Haken an der Studie: Eine Vergleichsgruppe gab es nicht. Interessant wäre es natürlich gewesen, ob das "klassische" Intervalltraining bei weiteren Probanden in diesem Zeitraum ähnliche Auswirkungen hat oder ob es tatsächlich Differenzen gibt und diese möglicherweise sogar zu Gunsten des untypischen Intervalltrainings mit den kurzen Tempoläufen.

Ebenfalls interessant zu Intervallen bei Läufern:

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo