Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 von l. nach r.: Kunasek - FPÖ, Haubner, Schmuckenschlager - ÖVP, Klug, Krist, Wittmann"Größte Reform der Sportförderung der zweiten Republik"

Wien (OTS/BMLVS) - Mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP und FPÖ wurde in den Abendstunden des 23. Mai im Nationalrat das neue Bundes-Sportförderungsgesetz beschlossen. Sportminister Gerald Klug: "Mit dem neuen Gesetz ist uns die größte Reform der Sportförderung in der zweiten Republik gelungen. Es ist allerhöchste Zeit für eine moderne, zukunftstaugliche Sportförderung in Österreich."

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

"Haben ein modernes, neues, transparentes System der Sportförderung geschaffen"

Wien (OTS/SK) - Sportminister Gerald Klug hat das im Sportausschuss beschlossene neue Bundes-Sportförderungsgesetz auf einem kurzen Medienbriefing am Dienstag als "historisch" bezeichnet. "Ich bin davon überzeugt, dass das die größte Reform der Sportförderung in der Nachkriegszeit ist", sagte Klug. "Nach dreieinhalbjährigen Verhandlungen haben wir es geschafft, im Sportausschuss den Sack zuzumachen."

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

TurnstundeSportminister Klug: Wichtiger Beitrag zur täglichen Bewegungseinheit für unsere Kinder

Wien (OTS/BMLVS) - In Zusammenarbeit zwischen Sportministerium und den Sport-Dachverbänden wurden im Rahmen von "Fit für Österreich" in den letzten vier Jahren zusätzliche Schnupper-Bewegungsangebote für Volksschulen in Kindergärten in ganz Österreich gemacht. Die Aktion Kinder gesund bewegen wird nun unter der Patronanz von Sportminister Gerald Klug ausgedehnt und soll auch verstärkt Sportvereinen den Einstieg in die Zusammenarbeit mit Schulen ermöglichen.

TurnstundeBildungsministerin Dr. Claudia Schmied legt 10 Punkte Programm für Ausbau von Bewegung und Sport vor. Neue Mittelschule: Drei Stunden mehr bei der Mindeststundenanzahl.

Wien (OTS) - Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied legt nach intensiven Gesprächen mit den Nationalratsklubs der Koalitionsparteien und unter Einbeziehung von ExpertInnen aus Forschung und Praxis ein 10 Punkte Programm zur Umsetzung des von allen Fraktionen des Nationalrats unterstützten Ausbaus von Sport- und Bewegung in der Schule vor: "Österreich hat ein im internationalen Vergleich durchaus konkurrenzfähiges Angebot im Bereich des Schulsports, sowohl in der Breite als auch an der Spitze.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

LaufenMinister Klug ist bereit, bei Behindertensportlern nachzuschärfen

Wien (PK) - Der neue Sportminister Gerald Klug absolvierte heute seinen ersten Auftritt im Sportausschuss und bekräftigte seine Absicht, noch in dieser Gesetzgebungsperiode ein neues Bundes- Sportförderungsgesetz zu finalisieren. Zur Analyse des dazu vorliegenden Regierungsentwurfs, den Klugs Amtsvorgänger Darabos ausgearbeitet hatte, lud der Sportausschuss heute namhafte Sport- Experten und hielt unter der Leitung seines Obmannes Peter Westenthaler ein mehrstündiges Hearing ab. Die Regierungsvorlage (2149 d.B.) zielt auf eine wirkungsvolle und transparente Förderung des Spitzensports sowie des Breiten- und Gesundheitssports. Konkret geht es um Aufbau und Weiterentwicklung professioneller Verbandsstrukturen, um Trainingssteuerung vom Nachwuchs bis zum Spitzensport, eine stärkere Rolle der Sportwissenschaft sowie um Einsatz und Ausbildung hochqualifizierter TrainerInnen. Die ExpertInnen nahmen aber auch zu den Themen Bewegungsangebote für sport- oder vereinsferne Menschen sowie für Personen mit Behinderungen und zur immer wichtigeren Funktion des Sports Stellung, die gesunde Bewegung von Kindern und jungen Menschen zu fördern sowie Menschen mit Migrationshintergrund die soziale Integration zu erleichtern.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

RBXAlpsAction(c)OlivierLaugeroRedBullContentPoolRed Bull X-Alps 2013 mit dem Paragleiter von Salzburg bis Monaco - neue Route im Hangar-7 enthüllt. 32 Athleten aus 21 Ländern starten im Juli in das härteste Adventure-Race der Welt!

Das Red Bull X-Alps gilt als härtestes Adventure Race der Welt und als letztes großes Abenteuer im Paragleiten. Mit Spannung wurde daher die Enthüllung der Strecke 2013 erwartet, die am Montagabend von Mastermind Hannes Arch höchstpersönlich im Hangar- 7 durchgeführt wurde. 32 Athleten aus 21 Ländern werden am 7. Juli von Salzburg aus quer durch die Alpen in Richtung Monaco starten. Darunter befinden sich die drei Österreicher Mike Küng (VBG), Thomas Hofbauer (STMK) und Paul Guschlbauer (STMK, Drittplatzierter 2011) – wobei vor allem Letzterer als einer der großen Herausforderer des Favoriten Christian Maurer (SUI) gilt.

Special Olympics2013Wien (OTS) - Österreichs Special Olympics Team feierte auf Einladung der Österreichischen Lotterien im Studio 44. Anschließend gab Bundespräsident Dr. Heinz Fischer zu Ehren der erfolgreichen SOÖ-Athleten einen Empfang in der Wiener Hofburg.

Ein Jahr konsequentes Training hat sich gelohnt. Die Erfolgsbilanz der österreichischen Sportlerinnen und Sportler bei den Special Olympics Weltwinterspielen in PyeongChang in Südkorea kann sich sehen lassen: 23 Gold-, 22 Silber- und 21 Bronzemedaillen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Seit 2007 zielgerichtete Investitionen der Stadt in Höhe von 85 Mio. Euro für Heim- und Wohngemeinschaftsplätze für 7.800 junge Menschen!

Wien (OTS) -   In unmittelbarer Nähe zum Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport der Universität Wien errichtet der Bauträger MIGRA Auf der Schmelz 10-12 im 15. Bezirk ein StudentInnenwohnheim mit 74 Apartments und 206 Zimmern für rund 320 Studierende, das mit Fördermitteln der Stadt Wien errichtet wird.  Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, MIGRA-Geschäftsführer Manfred Wasner und STUWO-Vorstand Walter Tancsits stellten heute, Freitag, den Baufortschritt des Heimes vor. Der Heimbetrieb startet mit Beginn des Wintersemesters 2013.