Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wenige Tagen vor dem London-Marathon gibt es Zoff zwischen zwei der größten Läufer aller Zeiten.

Nachdem Mo Farah in einem Hotel bestohlen wurde, folgte ein öffentlicher Zwist zwischen dem aktuellen Marathonläufer Mo Farah und dem ehemaligen Marathon-Weltrekordhalter Haile Gebrselassie.

Vorwürfe von beiden Seiten

Farah, der am Sonntag beim London-Marathon antritt, wurde vor einigen Wochen bei einem Trainingslager in einem Hotel bestohlen, das Haile Gebrselassie besitzt. Dabei wurden dem Briten fast 3.000 Euro, zwei Telefone und eine Uhr gestohlen. Farah beschuldigte daraufhin Gebreselassie auf unterlassene Hilfeleistung. Doch diese wies der 46 Jahre alte Äthiopier zurück. Der konterte sogar und sagte aus, das Farah die 2.600 Euro teure Hotelrechnung nicht bezahlte, obwohl im das Hotel sogar eine Ermäßigung nach dem Diebstahl an bot.

Angestellte sollen Farah bestohlen haben

Zudem hatten sich einige Gäste über des Verhaltens von Farah beschwert. So habe er laut Bericht von sport1.de einen anderen Sportler beim Training ohne dessen Erlaubnis angefasst. Ein Sprecher von Farah betonte gegenüber sport1.de allerdings, das dieses Statement nur eine Ablenkung sei und tatsächlich Angestellte des Hotels Geld und Gegenstände von Farahs Zimmer gestohlen haben. Gebreslassie konterte gegenüber der Zeitung "The Guardian", das Farah versuche seinen Ruf zu zerstören.

Eines ist auf jeden Fall gewiss: Positiv wird dieser Skandal die Laufleistung von Mo Farah beim London-Marathon 2019 wohl kaum beeinflussen.

Alle Informationen London Marathon


Kommentar schreiben