Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Lustiger Vorfall beim Zieleinlauf des London-Marathons 2019.

Ein Teilnehmer des Londons-Marathons lief in einem Big-Ben-Kostüm. Der Teilnehmer hatte allerdings nicht damit gerechnet, das sein Kostüm größer als der Zielbogen ist.

3 Meter groß

Der 30 Jahre alte Sportler Lukas Bates wollte beim London-Marathon den Marathon-Weltrekord in einer Big-Ben-Kostümierung brechen. Nachdem er in London schon einige Male mit normaler Läuferbekleidung antrat, sollte es heuer etwas herausfordernder werden. Dazu zog er sich ein Big Ben-Kostüm an, das rund drei Meter hoch war.

Einen Meter vor dem Ziel ging es nicht weiter

Nach rund dreieinhalb Stunden erreichte er den Zielbereich, Doch einen Meter vor dem Ziel kam Lukas Bates plötzlich zum Stehen, da sein Kostüm tatsächlich für den Zielbogen zu hoch war. Erst nachdem ihm ein Offizieller half, konnte der Läufer die Ziellinie mit dem Wahrzeichen von London überqueren.

Hier das lustige Video dazu:

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Ähnlich dazu:


Kommentar schreiben


Kommentare   

+1
Neus Regelwerk in UK für Marathons. Zielbögen müssen eine Mindesthöhe von x haben damit Läufer in BigBen-Kostümen im Maßstab 1:y den Zielbereich durchlaufen können. Bei der Zielbreite ist der Tower of London im Maßstab 1:y zu berücksichtigen
Zitieren Dem Administrator melden
+1
Ich musste schmunzeln. Und ich gehe davon aus, dass er in der Montur eh nicht auf Bestzeit gelaufen ist.
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo