Good Morning Run - Virtual Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Österreichs ehemaliger Marathon-Rekordhalter Lemawork Ketema wird nicht zum Valencia Marathon antreten.

Der zweitschnellste Marathonläufer Österreichs musste aufgrund eines Trainingsrückstandes absagen. Auch sein Teamkollege Christian Steinhammer muss auf einen Start in Valencia verzichten. Mit am Start sind allerdings drei andere Österreicher und auch der starke Deutsche Richard Ringer.

Valencia Marathon 2020: Startliste mit 3 Österreichern

Auf der finalen Startliste des Elite-Marathons (Hobbyläufer sind nicht startberechtigt) sind mit Eva Wutti, Valentin Pfeil und Timon Theuer drei ÖLV-Athleten zu finden. Vor allem auf das Marathon-Debüt von Timon Theuer darf man gespannt sein, denn der hatte bereits über die Halbmarathon-Distanz sein Potential unterstrichen. Das Olympia-Limit von 2:11:30 Stunden (Herren) bzw. 2:29:30 Stunden (Damen) ist für das Trio zwar nicht ganz außer Reichweite, aber wohl nur an einem Traumtag zu erreichen. Diesen Traumtag hatte in diesem Herbst bereits Peter Herzog, der beim London Marathon mit 2:10:06 Stunden einen neuen nationalen Marathon-Rekord aufstellte.

Ketema und Steinhammer doch nicht am Start

Der bisherige ÖLV-Rekordhalter Lemawork Ketema (2:10:44 Stunden) ist hingegen nicht am Start, genauso wie Christian Steinhammer. Während Ketema wegen eines Trainingsrückstandes nicht antreten kann, wurde Steinhammer von gesundheitlichen Problemen gestoppt.

Timon Theuer und Valentin Pfeil kämpfen um den 3. Olympia-Startplatz

Gespannt darf man auf das Marathon-Debüt von Timon Theuer sein, der im Februar dieses Jahres mit 1:02:33 Stunden über die Halbmarathon-Distanz seine Langstrecken-Fähigkeiten unter Beweis stellte. Für das Olympia-Limit müsste Timon Theuer eine Zeit von mindestens 2:11:30 Stunden laufen. Pro Nation können drei Athleten für den Olympia-Marathon nominiert werden. Mit Peter Herzog (2:10:06 h) und Lemawork Ketema (2:10:44 h) haben bereits zwei Athleten das Limit erbracht. Kleine Chancen auf die Olympianorm hat auch der Oberösterreicher Valentin Pfeil, der trotz einer zwischenzeitlich leichten Corona-Erkrankung gut trainieren konnte. Seine Bestzeit steht bei 2:12:55 Stunden.

Landesrekord für Olympia-Limit

Österreichs einzige Vertreterin Eva Wutti muss ihre Marathon-Bestzeit um fast fünf Minuten steigern, sofern sie einen fixen Startplatz für die Olympischen Sommerspiele 2021 in Japan möchte. Dazu müsste sie ihre Bestzeit von 2:34:12 Stunden auf mindestens 2:29:30 Stunden verbessern, was gleichbedeutend mit einem Österreichischen Rekord wäre. Den hält seit 2009 die zweifache Olympia-Teilnehmerin Andrea Mayr (2:30:43 Stunden).

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Richard Ringer beim Debüt zum Landesrekord?

Mit einem starken Team ist auch Deutschland angetreten. Gespannt darf man vor allem auf das Marathon-Debüt von Richard Ringer sein, dem sogar das Potential zugesprochen wird, den fünf Jahre alten Deutschen Marathon-Rekord von Arne Gabius (2:08:33 Stunden) zu brechen.

Zum Vorbericht mit den internationalen Top-Athleten

Alle Details zum Valencia Marathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo