Anti Corona Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Traum von Kenenisa Bekele, als erster Läufer sowohl Olympia-Gold im 10.000-Meterlauf als auch im Marathonlauf zu holen, scheint nun doch nicht vorzeitig geplatzt zu sein.

Der äthiopische Leichtathletikverband setzte für den vergangenen Samstag ein 35-Kilometer-Qualifikationsrennen an. Bei diesem Rennen sollten die Startplätze für den Olympia-Marathon vergeben werden. Doch Kenenisa Bekele verzichte auf einen Start, wie auch einige seiner Teamkollegen.

Auch drittschnellster Läufer der Welt trat nicht an

Neben Kenenisa Bekele, der mit einer Marathon-Bestzeit von 2:01:41 Stunden der zweitschnellste Marathonläufer aller Zeiten ist, verzichtete auch Birhanu Legese auf das Qualifikationsrennen. Legese ist mit einer Marathon-Bestmarke von 2:02:48 Stunden der zweitbeste Äthiopier und der drittbeste Marathonläufer weltweit.

Wien-Marathon-Sieger droht das Aus

Nun droht dem äthiopischen Marathonverband ein Chaos. Bei dem Qualifikationsrennen in Sebeta gewann Shura Kitata (1:46:15 h) hauchdünn vor Lelisa Desisa (1:46:16 h) und Sisay Lemma (1:46:19 h). Diese drei sind ebenfalls Weltklasseläufer mit Potential auf eine Olympia-Medaille. Kitata gewann vergangenes Jahr den London-Marathon und hält bei einer persönlichen Bestzeit von 2:04:49 Stunden. 2020 ließ er beim London-Marathon u.a. den Marathon-Weltrekordler Eliud Kipchoge deutlich hinter sich. Lelisa Desisa gewann in der Vergangenheit u.a. die Marathons in Dubai, Boston und New York. Zudem ist der 31-Jährige amtierender Marathon-Weltmeister. Seine Bestzeit steht bei 2:04:45 Stunden. Sisay Lemma gewann u.a. die Marathons in Frankfurt und Wien. Seine Bestzeit liegt gar bei 2:03:36 Stunden.

"Wild-Card" für Kenenisa Bekele

Pro Nation sind beim Olympia-Marathon 2021 in Sapporo allerdings nur drei Athleten startberechtigt. Laut Berichten des Forums letsrun.com soll nun aber Kenenisa Bekele doch einen Marathon-Startplatz für die Olympischen Sommerspiele erhalten. Demnach würde Sisay Lemma aus dem Team fliegen. Birhanu Legese darf ebenfalls nicht in Japan antreten, obwohl er der drittschnellste Marathonläufer aller Zeiten ist.

Olympiasieger nach 13 Jahren Pause

Kenenisa Bekele könnte sich damit doch seinen Traum verwirklichen, als erster Läufer sowohl Olympia-Gold über die 10.000 Meter als auch über die Marathondistanz zu holen. Über die 10.000 Meter wurde der 38-Jährige bereits 2004 und 2008 Olympiasieger. Über die Marathondistanz war er bisher noch nie bei Olympischen Spielen am Start.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Dazu passend:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo