Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die hohen Temperaturen beim Vienna City Marathon 2018 sorgten dafür, das viele Marathonläufer den Wettbewerb bereits nach der Hälfte der Distanz beendeten.

Und dank des Reglements wurden alle Teilnehmer auch für die Halbmarathon gewertet. Da sich die Halbmarathonstrecke von der Marathonstrecke erst wenige 100 Meter vor dem Ende des Halbmarathons trennt, konnten so die Marathonläufer bis zur 20 km-Marke entscheiden, ob sie nun weiter laufen wollen oder nach 21,1 km das Rennen regelkonform beenden.

Hohe Ausfallquote

Im Regelwerk des Vienna City Marathons ist festgelegt, das Marathonläufer während des Laufes jederzeit auf den Halbmarathon umsteigen können (umgekehrt ist es nicht möglich). Diese Option nutzen viele Läufer 2018 in Wien. Grund war die enorme Hitze, die für zahlreiche Rettungseinsätze sorgte. So mussten 59 Läufer in ein Krankenhaus gebracht werden. Viele der Teilnehmer entschieden sich, der Gesundheit zum Wohle, doch nur 21,1 km statt der geplanten 42,2 km zu laufen. Zudem erreichten 18 Prozent der gemeldeten Läufer gar nicht das Ziel, da sie entweder nicht starteten oder während des Rennens aufgeben mussten.

Zielschluss verschoben

1.355 Marathonläufer entschieden sich hingegen, den Marathon nach 21,1 km zu beenden. Das ist ein enorm hoher Wert, wenn man bedenkt das in den vergangenen Jahren rund 6.000 - 7.000 Läufer die volle Distanz beim VCM beendeten. Aufgrund der heißen Temperaturen war auch die Strecke länger geöffnet. So war heuer nicht nach sechs Stunden Zielschluss, sondern erst nach sieben Stunden. Trotzdem ist zu befürchten, das die Marathonfinisherzahlen 2018 deutlich niedriger als in den vergangenen Jahren waren (offizielle Zahlen liegen noch nicht vor).

FOTOS VOM WIEN-MARATHON ANSEHEN


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo