Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Graz Marathon (C) GEPAAIm Rahmen des Graz-Marathons wurden am Sonntag auch die Staatsmeister über die 42,195 km ermittelt.

Roman Weger und Karin Freitag wurden ihrer Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht. Im internationalen Feld holte sich der Kenianer Philip-Kiblabat Kigen in 2:16:04 Stunden den Sieg. Bei den Damen triumphierte Rosina-Jepkosgei Kiboino (2:43:03 h).

Im Kampf um den Österreichischen Titel konnte dem Kärntner Roman Weger nur Robert Gruber auf den ersten Kilometer folgen. Danach baute aber Weger, auf den Weg zu seinem 5. Marathongold, den Vorsprung sukzessive aus. In 2:20:09 Stunden musste er nur zwei kenianische Läufer hinter sich lassen. Gruber folgte als Gesamtvierter und zweiter Österreicher mit Respektabstand von fünf Minuten auf Weger. Bronze holt sich Lokalmatador Andreas Ringhofer, der beim Graz Marathon 2014 seinen Rücktritt vom Spitzensport, als ehemalige Langläufer und nun Läufer, plant.

Auch bei den Damen war die Favoritin Karin Freitag ungefährdet. Der Tirolerin, die für den steirischen Verein ATV Irdning startet, blieb mit Natalia Steiger die schärfste Kontrahentin erspart. Die entschied sich nach erfolgreichem Berlin-Marathon für einen Start über die Halbmarathondistanz um. So war der Weg frei für Freitag zur Verteidigung ihres Vorjahrestitel. In 2:46:04 Stunden musste sie nur der Tagessiegerin aus Kenia Vorrang geben. Silber und Bronze holten Cornelia Köpper und Andrea Weber.

Foto (C) GEPA


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo