Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die schönsten Fotos vom Vienna City Marathon 2019!

Über 40.000 Läufer und Läuferinnen waren an diesem Wochenende beim Wien-Marathon 2019 sportlich auf den Beinen. Wir haben die besten Bilder von Österreichs größter Marathonveranstaltung.

3 Sekunden unter dem Rekord

Das große Highlight des heurigen Marathons war ohne Zweifel der Österreichische Rekord von Lemawork Ketema (zum ausführlichen Bericht). Der zweifache Sieger des Wings for Life World Run sorgte für großes Staunen. Denn niemand hätte vor dem Rennen damit gerechnet, das Ketema den fast zehn Jahre alten Rekord von Günther Weidlinger bricht. Doch Ketema belehrte die Experten eines besseren. Oberste Priorität für ihn war eine Zeit unter 2:11:30 Stunden und die damit verbundene Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio. Doch Ketema blieb auch unter dem Landesrekord von Günther Weidlinger, der bis heute bei 2:10:47 Stunden lag. Ketema verbesserte diese Leistung um drei weitere Sekunden auf 2:10:44 Stunden. Damit belegte er Rang 11 im Rennen.

Viele Bestzeiten

Im Kampf um die Spitzenplätze gab es ob der guten Bedingungen Bestzeiten am laufenden Fließband. Der Sieger Vincent Kipchumba steigerte sich mit 2:06:56 Minuten gleich um mehrere Minuten. Der Kenianer ist damit auch der zweitschnellste Marathonläufer, den es jemals in Wien gab. Starker Zweiter wurde der Schweizer Tadesse Abraham, der allerdings seinen eigenen Landesrekord nicht verbessern konnte, mit 2:07:24 Stunden trotzdem sehr schnell lief. Ebenfalls unter die Top 20 liefen mit Valentin Pfeil (2:12:55 Stunden) und Peter Herzog (2:16:16 Stunden) zwei weitere Österreicher.

19 Jahre hielt der Rekord

Bei den Damen gab es einen vielumjubelnden Kursrekord. Der alte Rekord hielt immerhin 19 Jahre bestand und wurde nun von Nancy Kiprop egalisiert. Die Kenianerin war bei ihrem dritten Wien-Sieg in Serie um fast 90 Sekunden schneller als die bisherige Rekordhalterin Maura Viceconte aus Italien. Starke Sechste wurde die Österreicherin Eva Wutti (2:34:12 Stunden).

Mit Klick auf "Weiter" kommst du zu den Fotos:

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo