Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Über 10.000 Läufer und Läuferinnen waren heute Abend bei Luxemburgs größte Laufsportveranstaltung auf den Beinen.

Der mittlerweile traditionelle Marathon in Luxemburg, der in der Vergangenheit unter dem Namen Europa Marathon ausgetragen wurde, lockte auch heuer viele Teilnehmer aus umliegenden Ländern in die 600.000-einwohnergroße Nation.

Schnelle Zeiten über den Marathon

International stark besetzt war einmal mehr der Marathonwettbewerb, den seit Jahren die afrikanischen Spitzenläufer dominierten. So sind Siegerzeiten bei den Herren um die 2:15 Stunden keine Seltenheit in Luxembourg. Zwar waren es schlussendlich "nur" etwas mehr als 1.000 die erfolgreich den Marathon 2018 bewältigten, doch die Leistungen konnten sich auch heuer mehr als sehen lassen. Allen voran die vom Kenianer Mark Kibiwot Kangogo, der mit 2:12:10 Stunden eine hervorragende Marathonzeit lief und einen neuen Streckenrekord aufstellte. Ebenfalls beeindruckend war die Leistung des Zweiten John Kipkorir Komen (2:13:35 h), der auf seinen Landsmann nur eine gute Minute Rückstand hatte. Mit Hosea Kipkemboi (2:17:11 h) blieb auch ein dritter kenianische Top-Läufer unter 2:20 Stunden. Der schnellste Teilnehmer aus Luxemburg war Frazer Alexander auf Rang 9 (2:43:15 h).

Äthiopierin souverän

Nur einige Minuten nach dem schnellsten Luxemburger Läufer ist die Marathonsiegerin Lakelesh Feysa Dera aus Äthiopien über die Ziellinie gelaufen. Sie war mit 2:51:33 Stunden die einziger Läuferin, die die 3-Stunden-Marke knackte. Auf Rang 2 überraschte die Polin Karolina Wasniewska (3:06:52 h)

Das deutlich größte Starterfeld stellte diese Veranstaltung aber auch 2018 über die Halbmarathondistanz auf, wo rund 8.000 Personen an der Startlinie standen. Zudem gab es auch 2018 einen Staffelmarathon. Dieses Angebot nahmen rund 700 Teams zu je 4 Läufern dankend an. Den Halbmarathonsieg sicherten sich Semere Fsehatsion (1:11:29 h) und Anna Herzberg (1:22:01 h).

Ergebnisse Night Marathon Luxembourg - Top 25 Herren

RangNameNat.Zeit
1 Kangogo Mark Kibiwot KEN 02:12:10
2 Komen John Kipkorir KEN 02:13:35
3 Kipkemboi Hosea KEN 02:17:11
4 Megerssa. Gezaw Bekele ETH 02:21:02
5 Rutto Stephen Kipchumba KEN 02:21:14
6 Kipsaat Mathew KEN 02:23:42
7 Gries Clement FRA 02:24:06
8 Simon Guillaume FRA 02:25:23
9 Alexander Frazer LUX 02:43:15
10 Müller Bertil LUX 02:46:22
11 Gillen Philippe LUX 02:47:25
12 Mason Chris GBR 02:47:57
13 Domingos Silva POR 02:51:10
14 Papi Dany LUX 02:51:26
15 Dondlinger Thierry LUX 02:53:17
16 Podgorski Joel USA 02:53:27
17 Gleis Jean-Christophe LUX 02:55:07
18 Thuy Dan LUX 02:55:24
19 Kerschen Mike LUX 02:57:53
20 Benedik Jean-Philippe FRA 02:58:03
21 Daix Pol LUX 02:59:24
22 Audisio Andrea ITA 02:59:30
23 Geistor Matthias GER 02:59:44
24 De Knuff Dennis NED 03:00:18
25 Dl Gaeta Daniele ITA 03:01:42

Ergebnisse Night Marathon Luxembourg - Top 10 Damen

RangNameNat.Zeit
1 Dera Lakelesh Feysa ETH 02:51:33
2 Wasniewska Karolina POL 03:06:52
3 Hoffmann Isabelle LUX 03:25:16
4 Arensdorf Tania LUX 03:28:59
5 Loewen Susanne LUX 03:29:30
6 Rolle Patricia GER 03:31:10
7 Hirtt-Schwartz Nadine LUX 03:32:53
8 Colvin Rhea GBR 03:34:04
9 Da Piedade Dos Santos Ventura LUX 03:35:16
10 Rothhaar. Amelie GER 03:36:57


Alle Ergebnisse und Fotos


Kommentare   

0 #2 Bernd Hofheinz 2018-05-17 14:56
bei meiner teilnahme an diesem marathon sind mir ein paar kritikpunkte aufgefallen, die es für die nächsten veranstaltungen abzustellen gilt:
so war ein kurzer streckenabschnitt zum tiefsten pukt der strecke (an der auch noch party stattfand) vollständig im dunkeln. ich war nicht der letzte marathonteilnehmer, der das ziel erreichte, aber der letzt, der noch einen halben becher des isotonischen getränkes der brauerei erdinger ergattern konnte, am getränkestand für cola und iso wurde bereits nicht mehr nachgeschenkt, von den bananen konnte ich mir noch von den letzten 10 eine sichern. da nach mir noch mehr als 200 marathonläufer eintrafen, gehe ich davn aus, dass die von allem überhaupt nichts mehr bekommen haben und diese teilnehmer sind wahre helden, denn die haben es durchgezogen, auch wenn es mehr als 4 1/2 stunden gedauert hatte. und von diesen haben wir auf dem weg in richtung stadt 2 läufer eingefangen, die nicht mehr wußten wie die streckenführung genau weitergeht, weil kein mensch mehr am streckenrand stand. ich fände es schön, wenn der veranstalter zukünftig bei den getränken für die marathonhelden restbestände parat hat und nicht nur für die team-, staffel- und halbmarathonläufer , die zwar auch durstig im ziel ankommen, aber deutlich weniger an energie verloren haben, als die finisher des marathon.
toll fand ich, dass bis zum schluss die duschen heisses wasser gespendet haben, was nicht bei jedem marathon der fall ist.
Zitieren | Dem Administrator melden
-1 #1 Gasper 2018-05-13 12:20
kein kommentar :)
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren