Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Frankfurt-Marathon ist traditionell die letzte große Marathon-Veranstaltung in Deutschland.

Neben Berlin und Hamburg zählt Frankfurt zu den Top 3 der größten Marathonevents in der Bundesrepublik. Erstmals ausgetragen im Jahr 1981 hat der Frankfurt-Marathon mittlerweile eine fast 40-jährige Tradition.

Einer der schnellsten Marathons der Welt

Neben den rund 14.000 Marathonläufern sorgt der Marathon in Hessen aber regelmäßig auch aufgrund der starken Laufleistungen in der Elite für Furore. Denn dank des Streckenrekordes des ehemaligen Weltrekordhalters Wilson Kipsang darf sich Frankfurt zu recht in die Kategorie der schnellsten Marathonläufe weltweit einordnen. Kipsang lief 2011 in Frankfurt mit 2:03:42 Stunden zum Kursrekord. Es gibt nur sehr wenige andere Städte-Marathons, bei denen bereits eine Marathonzeit unter 2:04 Stunden gelaufen wurde.

Wieder ein Rekord?

Ähnlich hoch ist das Niveau bei den Frauen, wo erst im vergangenen Jahr die Äthiopierin Meskerem Assefa mit 2:20:36 Stunden für einen neuen Kursrekord sorgte. Damit könnte in naher Zukunft erstmals auch eine Zeit unter 2:20 Stunden bei den Damen in Frankfurt möglich sein. Die flache Strecke erfüllt zumindest alle Voraussetzungen für Leistungen auf Weltklasseniveau. Bei den Herren war man auch auf den 43-Jährigen Mark Kiptoo gespannt, der im Vorjahr Sechster wurde und mit 2:07:50 Stunden einen Masters-Weltrekord in der Klasse der über 40-Jährigen aufstellte. 2014 gewann Kiptoo sogar den Frankfurt-Marathon.

Erstmals unter 2:20 Stunden

Für die herausragende Leistung des heutigen Tages sorgte die Kenianerin Valary Jemeli Aiyabei. Denn sie war für die erste Zeit einer Läuferin unter 2:20 Stunden in Frankfurt verantwortlich. Aiyabei setzte sich schon nach den ersten Kilometern von den restlichen Verfolgerinnen ab. Nach der Halbmarathondistanz lag sie mit 1:07:42 Stunden sogar nur knapp über der Weltrekord-Pace. Auf dem zweiten Marathonabschnitt konnte sie nicht ganz die Pace durchziehen, mit 2:19:10 Stunden blieb sie aber deutlich unter dem erst im Vorjahr aufgestellten Kursrekord der Äthiopierin Meskerem Assefa. Die belegte heuer übrigens nach 2:22:11 Stunden hinter ihrer Landsfrau Megertu Alemu Kebede den 3. Rang. Die israelische Mitfavoritin Lonah Chemati Selpeter wurde nach 2:23:11 Stunden Vierte.

Olympialimit für Katharina Steinruck

Aus deutscher Sicht sorgte Katharina Steinruck für die Glanzleistung des Tages. Denn sie lief nach 2:27:26 Stunden auf Platz 10. Damit blieb Steinruck über zwei Minuten unter der Olympianorm für 2020 in Tokio.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Spannung pur bei den Herren

Im Marathonlauf der Herren war die Entscheidung bis zum Schluss unglaublich spannend. Denn schlussendlich trennten nach 42,195 Kilometern die Top 3 nur vier Sekunden. Der Äthiopier Fike Bekele Teferea siegte nach 2:07:08 Stunden vor seinem Landsmann Dawit Arega Wolde und Aweke Ayalew Yimer aus Bahrain.

Kein gelungenes Marathon-Debüt

Deutschlands Marathondebütant Homiyu Tesfaye konnte als 29. mit 2:18:30 Stunden hingegen nicht überzeugen. Schnellster Deutscher war schlussendlich sogar Karl Junghannß auf Rang 27 mit 2:17:54 Stunden. Auch Österreichs Marathon-Ass Christian Steinhammer verpasste mit 2:17:19 Stunden die Olympianorm (2:11:30 Stunden) deutlich.

Die Strecke

Der Kurs führte von der Friedrich-Ebert-Anlage aus durch die Innenstadt von Frankfurt an nahezu allen bekannten Sehenswürdigkeiten vorbei. Dazu zählen u.a die Alte Oper, der Opernplatz, das Eschenheimer Tor, die Schwanheimer Brücke, der Bolongaropalast, das Europaviertel und die Freßgass. Das große Highlight war aber ohne Zweifel der Zieleinlauf auf dem roten Teppich in der Festhalle.

Ergebnisse Frankfurt Marathon 2019 - Herren

RangNameLandZeit
1 Bekele Tefera Fikre ETH 02:07:08
2 Arega Wolde Dawit ETH 02:07:10
3 Yimer Aweke Ayalew BRN 02:07:12
4 Kiprugut Kosgey Martin KEN 02:07:20
5 Teferi Maru ISR 02:08:09
6 Kiptoo Mark KEN 02:08:09
7 Keter Kenneth KEN 02:09:29
8 Meucci Daniele ITA 02:10:52
9 Kipyego Benard KEN 02:11:38
10 Hawkins Derek GBR 02:12:49
11 Kancys Remigijus LIT 02:12:50
12 Korir John Kipkosgei KEN 02:13:09
13 Kulka Szymon POL 02:14:35
14 Chala Ebba Tulu SWE 02:15:01
15 Sathre Benjamin LUX 02:16:02
16 Grano Giovanni ITA 02:16:02
17 Laerte Dennis BEL 02:16:23
18 Nowicki Adam POL 02:16:37
19 Beiles Dylan USA 02:16:59
20 Rutto Bethwel Kipkemboi KEN 02:17:00
21 Scott Aaron GBR 02:17:05
22 Kinde Yonas ETH 02:17:09
23 Navesey Paul GBR 02:17:16
24 Steinhammer Christian AUT 02:17:19
25 Konigsfeidt Simon Holbek DEN 02:17:32
26 Seboka Mitku ETH 02:17:44
27 Junghannß Karl GER 02:17:54
28 Keogh Eric IRL 02:18:24
29 Tesfaye Homiyu GER 02:18:30
30 Jenkei Peter HUN 02:18:34

Ergebnisse Frankfurt Marathon 2019 - Damen

RangNameLandZeit
1 Jemeli Aiyabei Valary KEN 02:19:10
2 Alemu Kebede Megertu ETH 02:21:10
3 Wondimagegn Assefa Meskerem ETH 02:22:11
4 Chemtai Salpeter Lonah ISR 02:23:11
5 Cheptanui Rotich Caroline KEN 02:24:42
6 Wegi Askale Merachi ETH 02:25:03
7 Kibet Sylvia KEN 02:26:04
8 Twell Stephanie GBR 02:26:40
9 Yemer Hiwot Ayalew ETH 02:26:40
10 Steinruck Katharina GER 02:27:26
11 Bluske Samantha USA 02:29:07
12 Lindholm Hanna SWE 02:30:47
13 Spink Jennifer GBR 02:31:14
14 Badane Hirpa Bedatu ETH 02:32:19
15 Wikström Carolina SWE 02:33:44
16 Gosk Anna POL 02:34:57
17 Medugu Sylvia Mmboga KEN 02:35:10
18 Helmane-Sorocenkova Karina LAT 02:36:20
19 Porter Georgia Adventure USA 02:36:52
20 Mitchell Naomi GBR 02:37:51
21 Lynch Claire GBR 02:38:22
22 Lehonkova Nataliya UKR 02:38:26
23 Brzezinska Aleksandra POL 02:39:38
24 Gantner Michele SUI 02:40:32
25 Heim Thea GER 02:41:14
26 Gyurko Fanny HUN 02:41:35
27 Harrer Corinna GER 02:41:58
28 Schreindl Susanne GER 02:43:32
29 Golec Paulina GBR 02:43:55
30 Schwaiger Silvia SVK 02:44:12

 

Alle Resultate und Bilder vom Frankfurt Marathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo