Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Boston Marathon feierte am 18. April 2022 ein ganz besonders Jubiläum.

Denn zum 50. Mal durften offiziell auch Frauen beim Marathonlauf von Hopkinton nach Boston teilnehmen. Dafür wurden die besten Läuferinnen der Welt eingeladen, die den acht Jahre alten Streckenrekord attackieren wollten.

Boston-Debüt für die Topläuferinnen

Neben der Marathon-Olympiasiegerin stand beim Boston Marathon 2022 auch die schnellste Marathonläuferin des vergangenen Jahres am Start. Diese zwei Damen waren selbstverständlich auch die Topfavoritinnen in diesem Jahr. Sowohl für Marathon-Olympiasiegerin Peres Jepchirchir als auch für Joyciline Jepkosgei war es der erste Marathonstart in Hopkinton.https://vg04.met.vgwort.de/na/3a1cb0ff883e4be1bebfc86d9de61e56

Jepchirchir vs. Jepkosgei

Jepkosgei triumphierte vergangenes Jahr beim London Marathon mit beeindruckenden 2:17:43 Stunden. Damit schob sich die ehemalige Halbmarathon-Weltrekordhalterin auf Platz 7 in der ewigen Marathon-Weltbestenliste vor. Noch schneller lief Peres Jepchirchir im Jahr 2020 beim Valencia Marathon, wo sie mit einer Zeit von 2:17:16 Stunden triumphierte. Zudem gewann Jepchirchir vier Marathons in Folge: 2019 in Saitama (Japan), 2020 in Valencia, 2021 in Sapporo und New York. Demnach war die 28-Jährige Kenianerin leichte Favoritin gegen ihre gleichaltrige Teamkollegin. Auch der Streckenrekord von Bizunesh Deba (Äthiopien), die 2014 eine Zeit von 2:19:59 Stunden lief, war ein Ziel der zwei Weltklasseläuferinnen.

Äthiopische Power und starke US-Läuferinnen

Weitere Mitfavoritinn war die vier Äthiopierinnen Degitu Azimeraw, die ebenfalls mit einer persönlichen Bestzeiten unter 2:20 Stunden in die USA anreiste. Für das Gastgeberland hoffte Olympia-Medaillengewinnerin Molly Seidel auf einen Spitzenplatz. Auch die Boston-Siegerin von 2018, Desiree Linden waren am Start. Sara Hall sagte hingegen kurzfristig ab.

Prominente Absage

Ähnlich hochklassig besetzt war das Elite-Feld bei den Herren. So hatte ursprünglich mit Kenenisa Bekele der zweitschnellste Marathonläufer aller Zeiten zugesagt. Der Läufer aus Äthiopien wollte in Boston seinen letzten Marathonlauf vor seinem 40. Geburtstag absolvieren. Seine Bestzeit von 2:01:41 Stunden liegt über eine Minute unter dem elf Jahre alten Streckenrekord von Geoffrey Kiprono Mutai, der 2011 mit 2:03:02 Stunden gewann. Zwei Wochen vor dem Boston Marathon gab Bekele allerdings seine Absage für das Rennen bekannt.

Mit  Evans Chebet und Lawrence Cherono waren zumindest zwei Kenianer am Start, die Bestzeiten im Bereich des Kursrekordes halten. Hinzu kam Birhanu Legese, der mit einer Bestzeit von 2:02:48 Stunden der viertschnellste Marathonläufer aller Zeiten ist.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Viele Boston-Marathonsieger am Start

Einen klaren Topfavoriten gab es bei den Herren aber nicht. Auch der ehemalige Halbmarathon-Weltrekordhalter Geoffrey Kamworor war ein heißer Kandidat auf den Sieg. Zudem waren mit Benson Kipruto (Boston-Sieger 2021), Lawrence Cherono (Sieger 2019), Yuki Kawauchi (2018), Geoffrey Kirui (2017), Lemi Berhanu (2016) und Lelisa Desisa (2013 und 2015) die sechs letzten Sieger des Boston Marathons auch 2022 auf der Startliste.

Herren-Ergebnis: Evans Chebet triumphiert nach taktischem Rennen

Mit Evans Chebet konnte einer der Top-Favoriten das Rennen gewinnen. Bis etwa 10 Kilometer vor dem Ziel bestand die Spitzengruppe aus 15 Männern. In dieser sorgte, wie auch schon im vergangenen Jahr, der US-Läufer Cj Albertson großteils für das Tempo. Danach erhöhte Chebet die Pace. Nur Gabriel Geay aus Tansania konnte anfangs noch folgen. Doch auch der musste gut fünf Kilometer vor dem Ziel Chebet ziehen lassen.

Schnellste Boston-Zeit seit 2011

Mit 2:06:51 Stunden lief der Kenianer Chebet ungefährdet vor Landsmann Lawrence Cherono ein. Es war damit das gleiche Resultat wie beim Valencia Marathon 2020, wo Chebet ebenfalls vor Cherono gewann. Chebet konnte zudem vier seiner letzten fünf Marathon-Rennen gewinnen. Es war allerdings sein erster Sieg in Boston, nachdem er 2018 bei seinem bisher einzigen Start in Hopkinton vorzeitig aufgeben musste. Zudem gewann der 33-Jährige mit der drittschnellste Boston-Siegerzeit  zum ersten Mal ein Rennen der World Marathon Majors. Es war zudem die schnellste Marathon-Zeit in Boston seit 2011.

Armband Love Running

Das Podest komplettierte mit Benson Kipruto ein weiterer Läufer aus Kenia.

Starke Leistung der US-Läufer

Dahinter folgte Gabriel Geay aus Tansania. Bester Läufer aus den USA war nicht Cj Albertson, sondern Scott Fauble, der nach einer sensationellen Aufholjagd mit persönlicher Bestzeit von 2:08:52 Stunden als Siebenter bester Nicht-Afrikaner war. Mit Elkanah Kibet (2:09:07 Stunden) gelang einem weiteren US-Läufer der Sprung in die Top 10. Cj Albertson lief mit 2:10:23 Stunden als 13. immerhin noch persönliche Bestzeit.

Damen: Olympiasiegerin Jepchirchir gewinnt Marathon-Thriller

Spannend bis zum letzten Meter war die Entscheidung bei den Damen. Da war das Trio um Peres Jepchirchir, Joyciline Jepkosgei und Ababel Yeshaneh sogar lange Zeit auf Kurs Streckenrekord.

Dritter Angriff führte zum Sieg

Jepkosgei musste nach gut 35 Kilometern das Duo ziehen lassen. Danach entwickelte sich ein spannendes Duell zwischen Jepchirchir und Yeshaneh. Auf der letzten Meile versuchte sich Olympiasiegerin Jepchirchir drei Mal von der ehemaligen Halbmarathon-Weltrekordhalterin Yeshaneh lösen, die den frischeren Eindruck machte. Doch der letzten Attacke 300 Meter vor dem Ziel konnte Yeshaneh nicht mehr folgen.

Großartige Siegesserie für Jepchirchir

Für Jepchirchir war es bei ihrem ersten Start beim Boston-Marathon der erste Sieg. Die 28-Jährige gewann zudem innerhalb von acht Monaten mit dem Olympia-Marathon, dem New York City Marathon und dem Boston Marathon drei große Rennen. Die Zeit von 2:21:01 Stunden war, wie auch bei den Herren, die drittschnellste Siegerzeit in der Geschichte des Boston Marathons. Über die Marathondistanz hat sie alle ihre Starts seit 2019 gewonnen. Es war ihr 5. Marathonsieg in Serie.

Mit vier Sekunden Rückstand folgte die Äthiopierin Ababel Yeshaneh, die die einzige Nicht-Kenianerin unter den Top 7 war. Das Podest komplettierte Mary Ngugi. Mitfavoritin Joyciline Jepkosgei wurde bis auf Platz 7 durchgereicht.

Starke Britin

Beste Nicht-Afrikanerin war auf Platz 9 die Britin Charlotte Purdue mit 2:25:26 Stunden. Direkt dahinter folgte die US-Läuferin Rojas Nell mit 2:25:57 Stunden.


Ergebnisse Boston Marathon 2022 ➤ Damen

PosNameNatTime
1 Jepchirchir Peres KEN 02:21:01
2 Yeshaneh Ababel ETH 02:21:05
3 Ngugi Mary KEN 02:21:32
4 Kiplagat Edna KEN 02:21:40
5 Ngige Monicah KEN 02:22:13
6 Cheptoo Viola KEN 02:23:47
7 Jepkosgei Joyciline KEN 02:24:43
8 Azimeraw Degitu ETH 02:25:23
9 Purdue Charlotte GBR 02:25:26
10 Rojas Nell USA 02:25:57
11 Elmore Malindi CAN 02:27:58
12 Rothstein-Bruce Step. 02:28:02
13 Linden Desiree USA 02:28:47
14 Lindwurm Dakotah USA 02:29:55
15 Wetsch Bria USA 02:30:42
16 Tabb Elaina USA 02:31:34
17 Krifchin Maegan USA 02:31:53
18 Derks Kathy USA 02:34:54
19 Wodak Natasha CAN 02:35:08
20 Orjuela Angie COL 02:35:17
21 Vaughn Sara USA 02:36:27
22 Cuffe Aisling USA 02:37:23
23 Tuxbury Annmarie USA 02:38:15
24 Bazeley Kate CAN 02:38:26
25 Lampe Kayla USA 02:38:38
26 Flanagan Kaylee USA 02:39:26
27 Powers Ashlee USA 02:39:59
28 Phillips Caitlin USA 02:40:09
29 Sanborn Kate USA 02:40:16
30 Morrissey Katrina USA 02:40:19
31 Kellner Katie USA 02:40:57
32 Denholm Mary USA 02:40:59
33 Bigelow Elizabeth USA 02:42:36
34 Griffith Gracie USA 02:42:41
35 Rouse Gina USA 02:42:54
36 Pridgen Paula USA 02:43:16
37 Lavender Alison GBR 02:43:17
38 Hackett Allie USA 02:43:52
39 Neubauer Diane USA 02:44:05
40 Williams Caroline USA 02:44:06
41 Corno Hilary USA 02:45:34
42 Fluehr Erika USA 02:45:40
43 Biltoft Rachele USA 02:46:08
44 Lisle Catherine USA 02:46:35
45 Ames Lauren USA 02:46:36
46 Hentzen Caroline USA 02:46:41
47 Hawkins Courtney USA 02:47:00
48 Mcinturff Hannah USA 02:47:03
49 Rodin Rachel USA 02:47:09
50 Hoj Olivia USA 02:47:14
51 Cooper Samantha USA 02:47:36
52 Nurse Amanda USA 02:47:53
53 Zanatta Carly CAN 02:47:55
54 Roecker Samantha USA 02:48:02
55 Liu Ziyang CHN 02:48:10
56 Cooper Lauren GBR 02:48:13
57 Chang Amanda USA 02:48:15
58 Gilbert Melodie CAN 02:48:18
59 Murray Meaghan USA 02:48:34
60 Caruso Isabella USA 02:48:35
61 Philbrook Lauren USA 02:48:46
62 Jimenez Raquel USA 02:49:18
63 Martz Marissa USA 02:49:35
64 Kelly Lauren USA 02:49:48
65 Hartenbach Julie USA 02:49:48
66 Wright Vicky GBR 02:49:52
67 Longendyke Hanna USA 02:49:55
68 Hagen Lindsey USA 02:50:18
69 Stephen Elizabeth USA 02:50:24
70 Marlier Jessica USA 02:50:25
71 King Kristina USA 02:50:25
72 Hollingsworth Chelse... USA 02:50:31
73 Carleton Tamma USA 02:50:33
74 Waineo Kiersten USA 02:50:37
75 Green Erica USA 02:50:40
76 Mulcahy Sarah USA 02:50:45
77 Plasencia Cruz Paulin... USA 02:50:45
78 Zaborowska Ewa POL 02:50:51
79 Davies Cora USA 02:50:53
80 Gajewski Mariah USA 02:51:04
81 Martin Amanda USA 02:51:23
82 Noffsinger Annie USA 02:51:26
83 Haggerty Emily USA 02:52:01
84 Stover Allison USA 02:52:01
85 Farello Anna USA 02:52:53
86 Wehman Kelly USA 02:52:56
87 Healey Caitlin USA 02:53:05
88 Sukolsky Alison USA 02:53:13
89 Grace Maria USA 02:53:14
90 Raczkiewicz Katarzyn... 02:53:22
91 Howells Sioned GBR 02:53:26
92 Clifford Niamh IRL 02:53:40
93 Burrell Teal USA 02:53:41
94 Ullmann Emily USA 02:53:47
95 Hammer Layne USA 02:53:51
96 Beucler Amanda USA 02:53:57
97 Colquitt Caili USA 02:53:58
98 Dorsky Lauren USA 02:54:02
99 Kaplan Alyssa USA 02:54:03
100 Bromilow Lara GBR 02:54:20

Ergebnisse Boston Marathon 2022 ➤ Herren

PosNameNatTime
1 Chebet Evans KEN 02:06:51
2 Cherono Lawrence KEN 02:07:21
3 Kipruto Benson KEN 02:07:27
4 Geay Gabriel TAN 02:07:53
5 Kiptanui Eric KEN 02:08:47
6 Korir Albert KEN 02:08:50
7 Fauble Scott USA 02:08:52
8 Yimer Jemal ETH 02:08:58
9 Kibet Elkanah USA 02:09:07
10 Atanaw Kinde ETH 02:09:16
11 Berhanu Lemi ETH 02:09:43
12 Yegon Bethwell KEN 02:09:44
13 Albertson Cj USA 02:10:23
14 Mcdonald Matthew USA 02:10:35
15 Hofbauer Trevor CAN 02:10:52
16 Fischer Reed USA 02:10:54
17 lacofano Mick USA 02:11:48
18 Kamworor Geoffrey KEN 02:11:49
19 Bennie Colin USA 02:12:08
20 Kawauchi Yuki JPN 02:12:55
21 Sayenko Mike USA 02:13:46
22 Mock Jerrell USA 02:14:10
23 Hampton Jonas USA 02:14:40
24 Butler Ian USA 02:14:48
25 Hogan Paul USA 02:15:08
26 Ward Jared USA 02:15:24
27 Llano Matthew USA 02:16:39
28 Schneiderman Benjamin USA 02:18:36
29 Montanez Nico USA 02:19:23
30 Pence Tyler USA 02:19:39
31 Neuffer Alex CAN 02:21:33
32 Williams Nathanael 02:21:46
33 Trujillo Esteban USA 02:22:36
34 Sushchikh Sergey USA 02:23:11
35 Neff Calum CAN 02:23:44
36 Sevcik David USA 02:23:56
37 Fazioli Samuel USA 02:24:17
38 Ortiz Perez Daniel MEX 02:24:26
39 Healey Alexander USA 02:24:36
40 Tropf Jordan USA 02:24:42
41 Ploner Markus ITA 02:24:52
42 Hackett Everett USA 02:24:56
43 Baum Mitchell USA 02:25:00
44 Kortenhof Joe USA 02:25:01
45 Macdonald Benjamin ... USA 02:25:16
46 Ho Richard USA 02:25:27
47 Sykes Dylan USA 02:25:31
48 xx USA 02:25:42
49 Burd Ryan USA 02:25:44
50 Mulligan Matthew USA 02:25:58
51 Mbelenzi Dennis CAN 02:26:07
52 Leach Prescott USA 02:26:07
53 Adams Micah USA 02:26:30
54 Goodfellow Kenneth USA 02:26:48
55 Pederson Daniel USA 02:26:48
56 Zhou Fan USA 02:26:55
57 Walter David USA 02:26:55
58 Vangampleare Steph... USA 02:27:11
59 Holden Zachary USA 02:27:12
60 Hogan Peter USA 02:27:12
61 Lawrence Steven CAN 02:27:20
62 Mcsween Matt USA 02:27:21
63 Rafuse Ryan CAN 02:27:22
64 Baden Josh USA 02:27:31
65 Manning Aaron CAN 02:27:32
66 Bruce Ben USA 02:27:34
67 Baljet Niels NED 02:27:40
68 Hartop James USA 02:27:41
69 Sarge Matthew USA 02:27:43
70 Castronuovo Vinny USA 02:27:47
71 Jaskowiak Ben USA 02:27:51
72 Skurka Andrew USA 02:27:59
73 O'Hara Chip USA 02:28:03
74 Sakakibara Yuzuru 02:28:03
75 Hernando Nacho ESP 02:28:05
76 Woodcock Doug USA 02:28:05
77 Victor Nicholas USA 02:28:09
78 Jackson Stephen GBR 02:28:17
79 Griffin Derek IRL 02:28:19
80 Cole Ben GBR 02:28:22
81 Gutierrez Cristobal USA 02:28:23
82 Darda Joseph USA 02:28:24
83 Schroy Brian USA 02:28:28
84 Morey Tyler USA 02:28:30
85 Kopec Wojciech POL 02:28:38
86 Abasolo Brandon USA 02:28:39
87 Alexander Daniel GBR 02:28:39
88 Dever Shaun USA 02:28:39
89 Piper Paul GBR 02:28:45
90 Grissom Ashton USA 02:28:46
91 Kalapos Joshua USA 02:28:50
92 Williams Anthony USA 02:29:08
93 Winter Jeremy USA 02:29:10
94 Germann Mitchell USA 02:29:11
95 Hsiao Yu TWN 02:29:13
96 Hendrix Austin USA 02:29:17
97 Kiracofe Drew USA 02:29:18
98 Haiss Max USA 02:29:19
99 Hinrichsen Erik USA 02:29:34
100 Stevens Dylan USA 02:29:36

Alle Resultate und Bilder vom Boston Marathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo