Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Heute sprach die ganze Welt vom Boston-Marathon.

Denn der Marathon von Hopkinton nach Boston ist nicht nur eines der größten Marathonevents weltweit, sondern auch die älteste Marathonveranstaltung auf unserem Planeten.

Die Geschichte des Boston Marathons

1897 wurde der Boston Marathon erstmals ausgetragen. Und auch nach über 120 Jahren hat der Marathon noch nichts an seinem Glanz verloren. Zahlreiche historische Momenten, Siege und auch Tragödien begleiten die Geschichte des Boston Marathons. So sorgte etwa 1967 Kathrine Switzer für große Schlagzeilen, als sie am Rennen teilnahm, obwohl Frauen zu diesem Zeitpunkt nicht zugelassen wurden. Sogar der Renndirektor versuchte sie damals mit Gewalt aus dem Rennen zu nehmen, doch Switzer lief weiter und finishte den Marathon. Erst fünf Jahre später ließ man Frauen offiziell zum Boston-Marathon zu.

Rekordlauf und Tragödie

2011 gelang Geoffrey Kiprono Mutai mit 2:03:02 Stunden die damals schnellste Marathonzeit aller Zeiten. Da der Boston-Marathon allerdings ein nicht weltrekordtauglicher Kurs ist, sind Weltrekorde beim Boston-Marathon nicht möglich. Traurig in Erinnerung bleibt natürlich auch der Boston Marathon 2013, der von einem Terroranschlag mit mehreren Todesopfern überschattet wurde.

Rekordjagd

Über 30.000 Läufer und Läuferinnen standen am 11. Oktober 2021 nach fast zweieinhalb Jahren Pause beim Boston-Marathon an der Startlinie, für diesen man sich übrigens fast ausschließlich nur über eine Vorleistung bei einem anderen Marathon qualifizieren konnte (für alle Altersklassen gibt es Zeitlimits). Auch aus internationaler Sicht war der Marathon höchst brisant. So versuchten natürliche etliche Spitzenläufer die Streckenrekorde von Geoffrey Kiprono Mutai (2:03:02 Stunden) und Bizunesh Deba (2:19:59 Stunden / 2014) zu gefährden.

Einer der Stars in diesem Jahr war Marathon-Weltmeister Lelisa Desisa, der seinen 3. Boston-Sieg anstrebte. Konkurrenz bekam der Äthiopier mit Lemi Berhanu (2016-Sieger von Boston) und Asefa Mengstu von zwei Landsmännern. Mit am Start war auch US-Läufer Meb Keflezighi, der 2015 überraschend in Boston gewann.

Geburtstagskind sorgt für große Show

Schnelle Zeiten blieben in diesem Jahr beim Boston Marathon aus. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren waren es von Beginn an taktische Rennen. Mann des Tages war aber CJ Albertson. Der US-Athlet lief gleich nach dem Start vorne weg. Nach 5 Kilometern lag er mit 14:29 Minuten bereits eine Minute vor dem großen Hauptfeld. Bis zur Halbmarathondistanz, die er in 1:04:08 passierte, baute er den Vorsprung auf mehr als zwei Minuten aus. Mit einer Bestzeit von 2:11:18 Stunden war allerdings klar, dass Albertson dieses Tempo nicht halten könnte. Doch erst rund 10 Kilometer vor dem Ziel wurde der tapfere Läufer von der Spitzengruppe eingeholt und sofort durchgereicht. Doch Albertson hielt sich wacker. Nachdem er zwischenzeitlich auf Platz 15 zurückgefallen war, arbeitete er sich auf den letzten Metern noch auf Platz 10 nach vorne. Mit 2:11:44 Stunden verpasste er trotz des unrhythmischen Tempos nur knapp seine Bestzeit. Albertson feierte heute seinen 28. Geburtstag.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Sieg nach Kenia

Die mit Abstand besten Reserven bei den Herren hatte der Kenianer Benson Kipruto. Er löste sich wenige Kilometer vor dem Ziel von seinen letzten Verfolgern und lief nach 2:09:51 Stunden ungefährdet zum Sieg. Dahinter folgten mit Lemi Berhanu (2:10:37 Stunden) und Jemal Yimer (2:10:38 Stunden) zwei Äthiopier. Kipruto lief die zweite Rennhälfte fast drei Minuten schneller als die erste Halbmarathon-Distanz. Bester Nicht-Afrikaner wurde Lokalmatador Colin Bennie als Siebenter mit 2:11:26 Stunden.

Vierfachsieg für Kenias Frauen

Bei den Damen führte Diana Kipyogei einen Vierfachsieg Kenias an. Nach einer langsamen Halbmarathon-Durchgangszeit in 1:14:11 Stunden hatte Kipyogei die besten Energiereserven. Mit einem deutlich schnelleren zweiten Rennabschnitt triumphierte sie nach 2:24:45 Stunden vor ihrer Landsfrau Edna Kiplagat (2:25:09 Stunden).

Beste Nicht-Afrikanerin wurde US-Athletin Nell Rojas mit neuer persönlichen Bestzeit von 2:27:12 Stunden.

10 % Rabatt für alle Teilnehmer des Boston Marathon auf den PLANET EARTH RUN - Gutscheincode: USA

Armband Love Running

Ergebnisse Boston Marathon 2021 ➤ Damen

RangNameNationZeit
1 Kipyogei Diana KEN 2:24:45
2 Kiplagat Edna KEN 2:25:09
3 Ngugi Mary KEN 2:25:20
4 Ngige Monicah KEN 2:25:32
5 Gudeta Netsanet ETH 2:26:09
6 Rojas Nell USA 2:27:12
7 Edesa Workenesh ETH 2:27:38
8 Baysa Atsede ETH 2:28:04
9 Eshetu Biruktayit ETH 2:29:05
10 Abayechew Tigist KEN 2:29:06
12 Rotich Caroline KEN 2:29:54
12 Tabb Elaina USA 2:30:33
13 Lindwurm Dakotah USA 2:31:04
14 Dibaba Mare ETH 2:32:29
15 Chepkoech Caroline 2:33:03
16 Sullivan Susanna USA 2:33:22

Ergebnisse Boston Marathon 2021 ➤ Herren

RangNameNationZeit
1. Kipruto Benson KEN 2:09:51
2. Berhanu Lemi ETH 2:10:37
3. Yimer Jemal ETH 2:10:38
4. Ayana Tsedat ETH 2:10:47
5. Barsoton Leonard KEN 2:11:11
6. Teshager Bayelign ETH 2:11:16
7. Bennie Colin USA 2:11:26
8. Debela Dejene ETH 2:11:38
9. Chebet Wilson KEN 2:11:40
10. Albertson Cj USA 2:11:44
11. Kandie Felix KEN 2:11:48
12. Robertson Jake NZL 2:11:56
13. Kirui Geoffrey KEN 2:12:00
14. Mengstu Asefa ETH 2:12:11
15. Gezahegn Kelkile ETH 2:12:37
16. Fauble Scott USA 2:13:47
17. Smith Scott USA 2:14:29
18. Nelson Harvey USA 2:14:47
19. Kiprotich Filex KEN 2:15:03
20. Mcdonald Matthew USA 2:15:47
21. Hogan Paul USA 2:15:51
22. Maiyo Augustus USA 2:16:27
23. Abdirahman Abdi USA 2:19:23
24. Toth Thomas CAN 2:21:01
25. Ndhlovu Pardon ZIM 2:21:04
26. Stinson Parker USA 2:21:21
27. Harvey Brian USA 2:21:35
28. Wykes Dylan CAN 2:21:45
29. Singh Nitendra IND 2:22:01
30. Taylor Alexander USA 2:22:35
31. Scullion Stephen IRL 2:22:57
32. Hampton Jonas USA 2:23:29
33. Linkletter Rory CAN 2:23:34
34. O'Hara Chip USA 2:25:36
35. Benadum Blue USA 2:27:45
36. Rivero Luis Carlos 2:27:56
37. Leblanc Jarrett USA 2:29:17
38. Bromka Peter USA 2:29:36
39. Blake Eric USA 2:30:17
40. Trujillo Carlos USA 2:31:07
41. Ortiz Perez Daniel MEX 2:37:53

Alle Resultate und Bilder vom Boston Marathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo