Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Spaniens Marathon-Klassiker wurde in diesem Jahr zu einem außergewöhnlichen Termin ausgetragen.

Denn normalerweise findet der Marató de Barcelona im März statt. Nachdem die Veranstaltung vergangenes Jahr aber erst im November ausgetragen werden konnte, kam es für 2022 zu einer Terminisierung im Mai.

Nur ein halbes Jahr Pause

So waren immerhin sechs Monate Differenz seit dem letzten Barcelona-Marathon. Trotz der kurzen Pause war das Interesse an dem Marathonlauf in Katalonien allerdings sehr groß. Mit rund 20.000 Marathonläufern zählt die Veranstaltung ohnehin zu den größten Marathonveranstaltungen in Europa.

Zuletzt Streckenrekorde mehrmals verbessert

Die etwas anspruchsvolle Strecke zeigte zwar nahezu alle Sehenswürdigkeiten, macht aber absolute Weltklassezeiten kaum möglich. Im vergangenen Jahr gelang es aber immerhin sowohl dem Sieger als auch der Siegerin, einen neuen Streckenrekord aufzustellen. Damals erreichte Samuel Kosgei nach 2:06:03 Stunden das Ziel. Damit war der Läufer aus Kenia genau eine Sekunde schneller als Alemu Bekele, der zwei Jahre zuvor 2:06:04 Stunden lief. Auch bei den Damen hielt der 2019 aufgestellte Kursrekord von der Äthiopierin Kuftu Tahir nicht lange. Die Zeit von 2:24:44 Stunden schraubte ihre Landsfrau Tadu Teshome im vergangenen Jahr auf 2:23:53 Stunden herunter.

Auch in diesem Jahr waren einige starke Läufer aus Afrika beim Barcelona Marathon am Start. Die Voraussetzungen für eine erneute Verbesserung der Streckenrekorde waren also gegeben. Der Startschuss fiel um 08:30 Uhr morgens.

Die Favoriten

U.a. am Start war der zweifache Weltmeister Abel Kirui. Auch Titelverteidiger Samuel Kiplimo Kosgei konnte erneut verpflichtet werden. Siegchancen hatte auch der Äthiopier Tadelech Alemu. Bei den Frauen war die zweifache Siegerin des Amsterdam Marathons, Tadelech Bekele die Favoritin.

Erneute Rekorde

Auch 2022 konnten die Streckenrekorde beim Barcelona Marathon verbessert werden. Bei den Damen überraschte Meseret Dekebo. Die Äthiopien konnte ihre erst im Vorjahr aufgestellte Marathon-Bestzeit von 2:27:36 Stunden auf 2:23:11 Stunden verbessern. Damit gelang der 29-Jährigen auch eine Steigerung des Kursrekordes um 42 Sekunden. Starke Zeiten liefen auch Ayantu Kumela (2:25:00 Stunden) und Zenebu Fikadu (2:25:11 Stunden).

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Auch bei den Herren gab es einen Überraschungssieger aus Äthiopien. Der bisher kaum bekannte Yihuniligne Adane sorgte mit 2:05:53 Stunden für die erste Zeit unter 2:06 Stunden in Barcelona. Den Stadtrekord verbesserte er um zehn Sekunden. Ebenfalls unter der alten Rekordmarke blieb sein 22-jähriger Landsmann Gebru Redahgne, der fünf Sekunden hinter Adane das Ziel erreichte. In Summe blieben zwölf Athleten unter 2:09 Stunden.

Ergebnisse Barcelona Marathon 2022 ➤ Damen

Pos. Name Team Zeit
1 Meseret G Dekebo Global 02:23:11
2 Ayantu Kumela Global 02:25:00
3 Zenebu Fikadu Makke 02:25:11
4 Zerfie Limeneh Anderson 02:27:05
5 Tadelech Bekele Global 02:30:04
6 Khishigsaikhan Galbadrakh Mongolia 02:32:09
7 Gode Chala Global 02:33:22
8 Valdilene Dos Santos 02:33:28
9 Marie Perrier 02:39:43
10 Annemari Kiekara 02:40:14
11 Natividad Buacier Murillo 02:41:51
12 Aino Niemi 02:44:37
13 Carla Ferreira Independiente 02:53:38
14 Giulia Rigodanza Bcteam 02:54:38
15 Valeria Mello Cattaruzzi Tenis Certo 02:55:55
16 Sílvia Segura Parra Ironwill Barcelona 02:56:39
17 Victoria Nealon Rugby & Northampton Ac 02:57:01
18 Nina Manso Independiente 03:01:10
19 Edneusa De Jesus Santos Independiente 03:01:40
20 Grazielle Francelino Pedroso Independiente 03:01:40

Ergebnisse Barcelona Marathon 2022 ➤ Herren

Pos. Name Team Zeit
1 Yihuniligne Adane Anderson 02:05:53
2 Gebru Redahgne Pineda 02:05:58
3 Kebede Wami Global 02:06:03
4 Mike Boit Pineda 02:06:08
5 Felix Kibitok Pont 02:06:28
6 Kennedy Cheboror Pont 02:07:02
7 Timothy Kiplagat Rosa 02:07:23
8 Abel Kirui Global 02:07:25
9 Evans Sambu Pineda 02:07:43
10 Kindie Derseh Global 02:08:23
11 Deresa Geleta Makke 02:08:48
12 Samuel Kosegei Rosa 02:08:59
13 Julius Tarus Ruskin 02:12:16
14 Jebesa Dabesa Etcha Club Atletic Tmb 02:12:56
15 Johan Vaz Caldeira Nice Côte D’Azur Athlétisme 02:18:39
16 José Carlos Da Silva Mostaza 02:19:06
17 Paulo Barbosa 02:19:41
18 Jesús Esparza Froud 02:20:41
19 Juan Gimeno 02:26:20
20 Nicolas Luxembourg Independiente 02:26:36

Ergebnisse 2021: Top 10

Pos.NameNationZeit
1 Samuel Kosgei Kenya 02:06:03
2 Othmane El Goumri Marruecos 02:06:30
3 Mohamed Ziani Marruecos 02:06:33
4 Filmon Ande Eritrea 02:06:38
5 Kipkemoi Kiprono Kenya 02:06:45
6 Marius Kimutai Bahrain 02:06:54
7 Kibrom Desta Habtu Etiopía 02:07:05
8 Yemane Tsegay Etiopía 02:07:17
9 Filex Chemonges Uganda 02:07:19
10 Âbe Gashahun Etiopía 02:09:25

 

Pos.NameNationZeit
1 Tadu Teshome Etiopía 02:23:53
2 Meseret Gola Etiopía 02:24:09
3 Meseret Belete Etiopía 02:24:25
4 Bekelech Gudeta Etiopía 02:24:51
5 Vane Nyaboke Kenya 02:25:32
6 Esther Chesang Kenya 02:26:11
7 Tinbit Gidey Etiopía 02:29:28
8 Silvia Roldán Balsalobre España 02:46:51
9 Tabea Themann Alemania 02:49:48
10 Hanna Tempelhagen Alemania 02:52:58

Alle Resultate und Bilder vom Barcelona Marathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo