Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Tausende Läufer und Läuferinnen waren an diesem Wochenende beim Amsterdam Marathon sportlich aktiv.

Nachdem die Veranstaltung vergangenes Jahr nur virtuell stattfinden konnte, durfte am 17. Oktober 2021 wieder live vor Ort gelaufen werden und das ganz ohne sinnlose Einschränkungen, wie es etwa in Deutschland der Fall ist.

3 große Laufbewerbe beim Amsterdam Marathon

Der Amsterdam Marathon hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten Marathonläufe Europas entwickelt. So beendeten 13.494 Läufer und Läuferinnen den Marathonlauf im Jahr 2019 erfolgreich. Auf noch mehr Teilnehmer kommt sogar der am gleichen Tag stattfindende Halbmarathonlauf, wo vor zwei Jahren sogar fast 15.000 die 21,1 Kilometer lange Strecke absolvierten. Weitere 5.000 sind es zudem über die 8-Kilometer-Distanz. Dieses Jahr waren in Summe 30.000 Läufer angemeldet.

Schnelle Marathon-Zeiten

Im Mittelpunkt stand natürlich der Marathonlauf, der vor über 40 Jahren im Jahr 1975 erstmals ausgetragen wurde. Schnelle Zeiten wurden von Beginn an in Amsterdam gelaufen, ja sogar Weltrekorde, wie etwa 1980 Gerard Nijboer mit 2:09:01 Stunden. Seit 2018 hält der Kenianer Lawrence Cherono mit 2:04:06 Stunden den Streckenrekord. Bei den Damen hatte lange Zeit Meseret Hailu (Äthiopien) mit 2:21:09 Stunden die Bestmarke inne, ehe 2019 ihrer Landsfrau Degitu Azimeraw mit 2:19:26 Stunden die erste Zeit unter 2:20 Stunden beim Amsterdam Marathon glückte.

Die Strecke beim Amsterdam Marathon

Ausgangspunkt des Amsterdam Marathons ist das Olympiastadion. Denn dort wird nicht nur das Rennen gestartet, sondern auch unter dem Applaus vieler Zuschauer beendet. Dazwischen führt der flache, aber etwas windanfällige Kurs durch die schöne Stadt von Amsterdam. Zu den Sehenswürdigkeiten der Strecke zählten u.a. die Amstel, die Grachten, das Scheepvaartmuseum, das Rijksmuseum und der Vondelpark.

Die Sieger

Titelverteidiger waren der Kenianer Vincent Kipchumba (2:05:09 Stunden) und die bereits erwähnte Kursrekordhalterin Degitu Azimeraw aus Äthiopien. Einer der Top-Favoriten auf den Sieg war dieses Jahr Laban Korir. Der Kenianer entschied sich erst kurzfristig für einen Start in Amsterdam statt in Chicago. Von der Meldezeit hatte vor Allem Tamirat Tola das Potential auf einen Streckenrekord. Der Olympia-Dritte von 2016 hat immerhin eine Bestzeit von 2:04:06 Stunden in seiner Vita. Ebenfalls mit Bestzeiten unter 2:05 Stunden waren seine Teamkollegen Ayele Abshero, Chalo Deso und Leul Gebresilase angereist.

Bei den Frauen sagte nur wenige Tage vor dem Marathon Angela Tanui zu. Die Kennerin wollte beim Boston Marathon antreten, konnte dort aber nicht einreisen, da sie kein Visum erhielt.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

2 unverhoffte Streckenrekorde

Diesen Tag werden Tamirat Tola und Angela Tanui nie vergessen. Beide wollten in diesem Herbst eigentlich bei einem anderen Marathon antreten und nun hat das Duo die Streckenrekorde in Amsterdam pulverisiert.

Bei den Herren hatte der Äthiopier Tamirat Tola eigentlich einen Start beim Tokio Marathon geplant. Doch der größte Marathon Japans wurde nur wenige Wochen vor dem geplanten Start abgesagt. Nun entschied sich Tamirat Tola für einen Start beim Amsterdam-Marathon. Und dieser Entschluss machte sich bezahlt. Mit einer Zeit von 2:03:39 Stunden war er der erste Marathonläufer, der in den Niederlanden eine Zeit unter 2:04 Stunden lief. Den erst drei Jahre alten Streckenrekord verbesserte er um 28 Sekunden. Es war die zweitschnellste Marathon-Zeit in diesem Jahr.

In die Top 10 der ewigen Marathon-Bestenliste

Noch deutlicher war der Rekordlauf von Angela Tanui, die nach dem verweigerten Visum für den Boston Marathon nun in Amsterdam antrat. Mit einer unglaublichen Zeit von 2:17:57 Stunden blieb die Siegerin des Verona Halbmarathons fast eineinhalb Minuten unter der Rekordmarke. Zudem schob sich Tanui auf Platz 10 in der ewigen Marathon-Bestenliste. Ihre persönliche Bestleistung, die sie erst im Frühjahr mit 2:20:08 Stunden beim Siena Marathon aufstellte, verbesserte Angela Tanui um über zwei Minuten. Wie auch Tola ist Tanui die zweitschnellste Marathon-Läuferin in diesem Jahr.

Armband Love Running

10 % Rabatt für alle Teilnehmer des Amsterdam Marathon auf den PLANET EARTH RUN - Gutscheincode: AMSTERDAM


Ergebnisse Amsterdam Marathon 2021 - Herren

RangNameZeit
1 Tamirat Tola 02:03:39
2 Bernard Koech 02:04:09
3 Leul Gebresilase 02:04:12
4 Jonathan Korir 02:04:32
5 Hiskel Tewelde 02:04:35
6 Moses Kibet 02:05:20
7 Afewerki Berhane 02:05:22
8 Kenneth Keter 02:06:05
9 Bernard Kipyego 02:06:32
10 Merhawi Kesete 02:06:36
11 Tesfahun Akalnew 02:06:55
12 Asrar Abderehman 02:07:33
13 Aychew Bantie 02:07:33
14 Workineh Tadesse 02:07:42
15 Amdework Walelegn 02:07:48

Ergebnisse Amsterdam Marathon 2021 - Damen

RangNameZeit
1 Angela Tanui 02:17:57
2 Maureen Chepkemoi 02:20:18
3 Haven Hailu 02:20:19
4 Gebiyanesh Ayele 02:21:22
5 Worknesh Alemu 02:26:54
6 Ruth van der Meijden 02:29:55
7 Bo Ummels 02:31:51
8 Astrid Verhoeven 02:34:30
9 Shasho Insermu 02:35:09
10 Elisabetta Iavarone 02:39:24
11 Kim Geypen 02:40:25
12 Julien Melody 02:40:25
13 Karen van Proeyen 02:41:11
14 Eva van Zoonen 02:41:25
15 Samantha Luitwieler 02:42:30

 

Alle Resultate und Bilder vom Amsterdam Marathon


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
Super Organisation
Vielen Dank
Gab es eigentlich auch Fotos von/ für die Teilnehmer?
Zitieren Dem Administrator melden
0
Großartige Organisation. Endlich mal wieder ein Lauf, der ganz normal stattfinden konnte
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo