Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der schnellste Marathonläufer der Welt, Eliud Kipchoge muss vorsorglich in Isolation.

Kipchoge kehrte während der Verbreitung des Coronavirus in sein Heimatland nach Kenia zurück. Aufgrund einer Verordnung des Präsidenten Uhuru Muigai Kenyatta muss er in eine 14-tägige Isolation.

Vom Trainingslager in die Quarantäne

Wie auch in vielen anderen Ländern, müssen auch in Kenia Personen in Isolation bzw. Heim-Quarantäne, wenn sie sich in den letzten Wochen in anderen Ländern befanden. Kipchoge war dieses Jahr u.a. in Berlin, wo er als Weltsportler des Jahres (Laureus Award) ausgezeichnet wurde.

Zuletzt befand sich Kipchoge zwar auf einem Trainingslager im eigenen Land in Kaptagat. Dieses wurde aber aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen. Der 35-Jährige reiste daraufhin zurück zur Familie nach Eldoret, wo er vor vier Tagen seine Isolation begann.

Lauftraining wird nicht gestrichen

Zumindest einmal pro Tag absolviert der Marathon-Weltrekordhalter eine Laufeinheit - allerdings alleine. Alleine zu laufen ist für Eliud Kipchoge höchst ungewöhnlich. Denn der Kenianer absolviert normalerweise nahezu jedes Training mit anderen Läufern.

London Marathon verschoben, Olympische Spiele vor der Absage

Eliud Kipchoge hatte für dieses Jahr eine Teilnahme am London Marathon und bei den Olympischen Spielen geplant. Der London Marathon wurde allerdings schon vom 26. April auf den 4. Oktober verschoben. Der Olympiamarathon in Tokio ist für den 9. August angesetzt. Es ist allerdings höchst wahrscheinlich, dass die Olympischen Spiele verschoben werden. Würde es allerdings zu einem Marathonlauf am 9. August in Japan kommen, wäre ein Start beim London Marathon unrealistisch, da zwischen beiden Marathons weniger als zwei Monate Abstand liegen. Ein Zeitraum, der normalerweise für eine ausreichende Regeneration inklusive strukturiertem Trainingsaufbau zu kurz ist.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Als erster Mensch Marathon unter 2 Stunden gelaufen

Eliud Kipchoge versprach, sich an die Isolation zu halten. In den 14 Tagen wird er nur mit seiner Familie in Kontakt sein. Kipchoge hält mit 2:01:39 Stunden den offiziellen Marathon-Weltrekord. Vergangenes Jahr gelang ihm bei der INEOS 1:59 Challenge in Wien unter nicht rekordtauglichen Bedingungen mit 1:59:40 Stunden die erste Marathonzeit unter zwei Stunden.

Dazu passend:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo