Good Morning Run - Virtual Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Olympischen Sommerspiele 2021 in Japan haben schon vor dem Start den ersten kleinen Skandal.

In der Leichtathletik sollen sich zahlreiche Sportler mittels unfairer Mittel einen Startplatz bei den Olympischen Spielen erschlichen haben. Für die Sommerspiele in Japan gab es erstmals die Möglichkeit, neben einem direkten Limit auch über das World Ranking einen Startplatz zu bekommen.

Fast ein Viertel der Startplätze über das World Ranking

73 Prozent der Leichtathletik-Startplätze bei den Olympischen Spielen wurden über Direkt-Qualifikationen (= Erbringen eines Limits) vergeben, weitere 5 Prozent über die "Universality-Rule", die vorsieht, dass zumindest jede Nation, die Mitglied bei World Athletics ist, einen Startplatz erhält, auch wenn kein einziger Sportler ein Limit erbracht hatte. Die restlich 22 Prozent der Startplätze wurden nun erstmals über das World Ranking vergeben. Sollte in einer Disziplin nach Vergabe der Startplätze über die Limits und die Universality-Rule noch nicht das Teilnehmerlimit erreicht werden, wird das Teilnehmerfeld über das World Ranking aufgefüllt. In nahezu allen Disziplinen kam diese Regelung aufgrund einer zu geringen Anzahl an geschafften Limits tatsächlich zum Einsatz. Ausnahmen gab es etwa beim Marathonlauf, wo ausreichend Athleten bereits über das Limit qualifiziert waren.

17 Fälle derzeit in Untersuchung

Doch die Athletics Integrity Unit (AIU) hatte nun festgestellt, dass eine Vielzahl an Manipulationen der Ergebnisse vorliegt. Derzeit untersucht die AIU 17 Fälle, an denen 27 Athleten und 5 Staffeln aus 16 Ländern beteiligt sind. Betroffen sind diverse Disziplinen, wie etwa Weitsprung, Diskuswurf, Sprint oder Marathonlauf. Es ist davon auszugehen, dass die Dunkelziffer an Betrugsfällen deutlich höher ist. Die AIU hofft auf "Whistle Blower", die Informationen zu solchen Vorfällen liefern. Es könnte also kurz vor den Olympischen Spielen durchaus zu einigen Disqualifikationen komen.

Die Kreativität des Betrugs kennt keine Grenzen

Besonders erschreckend dabei: Betrogen wurde auf vielfältige Art und Weise, wie AIU in einer Liste anführt:

  • Manipulierte Zielbildauswertung
  • Manipulation von Ergebnissen
  • Zu kurze Strecken
  • Weitergabe der Startnummer
  • Bestechung von Kampfrichtern
  • Bestechung von Verbandsmitarbeitern
  • Verwendung von nicht zugelassenen Geräten
  • Einsatz von illegalen Tempomachern
  • Enorme und unrealistische Verbesserungen der Bestleistungen im Bereich von 10 - 20 %

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo