Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Während es bei den Damen über die 3.000 Meter Hindernis eine Favoritin gibt, ist bei den Herren alles offen.

Denn Titelverteidiger Conseslus Kipruto ist nicht am Start. Der Läufer aus Kenia gab bei dem nationalen Ausscheidungsrennen auf.

Nun droht Kenias Herren-Team das Ende einer unglaublichen Serie: Sie hatten zuletzt 9-mal in Serie Olympia-Gold über die 3.000 Meter Steeple geholt. Seit 1984 ist Kenia ungeschlagen, genauer gesagt sogar seit 1968, da Kenia die Olympischen Spiele 1976 und 1980 boykottiert hatte. Diese Lauf könnte aber 2021 ein Ende nehmen, denn Kenias Athleten zählen nicht zu den Top-Favoriten.

Bei den Damen soll Beatrich Chepkoech hingegen für Kenias erstes Frauen-Olympia-Gold über die 3.000 Meter Hindernis sorgen. Die Weltrekordhalterin war dieses Jahr allerdings noch nicht so souverän, wie erwartet.

Olympia 2021 in Tokio - 3.000 Meter Hindernis Herren

Programm bzw. Zeitplan

  • Vorläufe: 30. Juli, 02:00 Uhr
  • Finale: 2. August, 14:15 Uhr

Titelverteidiger und Rekorde

  • Titelverteidiger: Conseslus Kipruot (Kenia) mit 8:03,28 Minuten
  • Weltrekord: Saif Saaeed Shaheen (Katar) mit 7:53,63 Minuten im Jahr 2004
  • Olympiarekord: Conseslus Kipruot (Kenia) mit 8:03,28 Minuten im Jahr 2016
  • Olympialimit: 8:22,00 Minuten
  • Teilnehmer: 45

Die Favoriten

  • Soufiane El Bakkali (Marokko)
    • Gewann bei den letzten 2 Weltmeisterschaften Silber und Bronze
    • Führt mit einer Bestzeit von 7:58,15 Minuten das Feld an
    • Lief kürzlich die 1.500 Meter in 3:31,95 Minuten und besitzt daher eine hohe Grundschnelligkeit
  • Lamecha Girma (Äthiopien)
    • Jahresweltbestzeit: 8:07,75 Minuten
    • Wurde 2019 mit 18 Jahren mit einer Hundertstel Rückstand Vize-Weltmeister
  • Leonard Bett (Kenia)
    • U18 Weltmeister 2017
    • Gewann die Trials in Kenia mit 8:17,26 Minuten
    • Bestritt zuletzt sehr wenige Rennen und ist ein unbeschriebenes Blatt, aber gefährliches Außenseiter
  • Benjamin Kigen (Kenia)
    • Lief 2019 8:05,12 Minuten
    • In dieser Saison aber erst 8:15,09 Minuten
    • Gewann bereits viele Rennen der Diamond League
  • Getnet Wela (Äthiopien)
    • Tritt über die 5.000 Meter an und wird voraussichtlich auf die 3.000 Meter Hindernis verzichten
    • Diamond League Sieger 2019
  • Bikila Tadese Takele (Äthiopien)
    • Gewann die Trials mit neuer persönlichen Bestzeit von 8:09,37 Minuten
    • Ist erst 18 Jahre alt und könnte bei einem langsamen Rennen die besten Karten im Schlussspurt haben
  • Ryuji Miura (Japan)
    • Der 19-Jährige hatte dieses Jahr zwei Mal den Landesrekord gesteigert, zuletzt auf 8:15,99 Minuten
  • Djilali Bedrani (Frankreich)
    • Saisonbestzeit von 8:11,17 Minuten und Bestzeit von 8:05,23 Minuten
    • Hat bei einem taktischen Rennen eine Medaillenchance

Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

  • Deutschland: Karl Bebendorf (über das World Ranking qualifiziert)
    • Eine Qualifikation für das Finale wäre eine Sensation
  • Österreich: -
  • Schweiz: -

Ergebnisse 3.000 Meter Hindernis Herren

ab 30. Juli


Olympia 2021 in Tokio - 3.000 Meter Hindernis Damen

Programm bzw. Zeitplan

  • Vorläufe: 1. August, 02:40 Uhr
  • Finale: 4. August, 13:00 Uhr

Titelverteidiger und Rekorde

  • Titelverteidigerin: Ruth Jebet (Bahrain) mit 8:59,74 Minuten
  • Weltrekord: Beatrice Chepkoech (Kenia) mit 8:44,32 Minuten
  • Olympiarekord: Gulnara Galkina (Russland) mit 8:58,81 Minuten
  • Olympialimit: 9:30,00 Minuten
  • Teilnehmer: 44

Die Favoritinnen

  • Beatrice Chepkoech (Kenia)
    • Nachdem 2016 die von Bahrain eingebürgerte Kenianerin Ruth Jebet (mittlerweile wegen Dopings gesperrt) Gold holte, soll nun Chepkoech für das erste Olympia-Gold für Kenias Frauen über die 3.000 Meter Hindernis sorgen
    • Amtierende Weltmeisterin und Weltrekordhalterin
    • Lief sieben Mal unter 9 Minuten und damit genauso häufig wie alle anderen Läuferinnen
    • Gewann 2021 allerdings kein Rennen über die 3.000 Meter Hindernis
    • Dafür gelang ihr Anfang des Jahres mit 14:43 Minuten ein Weltrekord über die 5 Kilometer
  • Emma Coburn (USA)
    • Weltmeisterin 2017
    • Olympia-Bronze 2016
  • Gesa Felicitas Krause (Deutschland)
    • WM-Bronze 2019 und 2015
    • Zweifache Europameisterin
    • 2012 in London mit Platz 8 und 2016 in Rio mit Platz 6 nah an den Medaillenrängen dran
    • Bestzeit von 9:03,30 Minuten
  • Hyvin Kiyeng (Kenia)
    • Besiegte Weltrekordhaltehirn Chepkoech im Jahr 2021 bei allen 3 Duellen
    • Weltmeisterin 2015
    • Olympia-Zweite 2016
  • Mekides Abebe (Äthiopien)
    • Lief in diesem Jahr mit 9:02,52 Minuten Landesrekord
    • Afrikameisterin
    • Mit 19 Jahren die "älteste" Teilnehmerin aus Äthiopien in dieser Disziplin

Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

  • Deutschland: Gesa Felicitas Krause (Qualifikationszeit: 9:03,30 Minuten), Lea Meyer (9:29,26 Minuten), Elena Burkhard (über das World Ranking qualifiziert)
    • Gesa Felicitas Krause zählt zu den Mitfavoritinnen auf eine Medaille
    • Lea Meyer und Elena Burkhard werden voraussichtlich nicht die Vorläufe überstehen
  • Österreich: -
  • Schweiz: -

Ergebnisse 3.000 Meter Hindernis Damen

ab 1. August

Olympia 2021: Zeitplan und Ergebnisse


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo