Pin It

Die Hürdensprinterinnen Beate Schrott und Stephanie Bendrat haben ihre letzte Chance auf einen Startplatz bei den Hallen-Weltmeisterschaften gelöst.

Bei den Österreichischen Meisterschaften in Linz löste das Duo ihr Ticket über die 60 Meter Hürden. Bendrat lief dabei eine Fabelzeit.

Zweitbeste je gelaufene Zeit

Die aus Deutschland stammende Salzburgerin unterbot gleich im Vorlauf mit 8,08 Sekunden das Limit (8,14 Sekunden) um sechs Hundertsel. Im Finale legte sie aber noch einen drauf und verbesserte sich auf erneut auf 8,02 Sekunden. Es war die zweitbeste Zeit, die je von einer Österreicherin über diese Strecke gelaufen wurde: "Ich freue mich riesig. Ich kann eigentlich nicht sagen was ich anders gemacht habe heute. Aber ich bin ruhig geblieben und der Abstand zu den Hürden hat gepaßt. Im Finale dann gegen Beate zu laufen war toll, da war dann noch mehr Zunder drinnen, das hat sicher nochmal etwas gebracht und mir positive Energie gegeben. Außerdem ist es mir heuer besser gelungen, kleine Fehler von den Vorläufen dann gleich korrigieren zu können, darum habe ich mich im Finale immer steigern können," so Bendrat gegenüber dem Österreichischen Leichtathletik-Verband.

"Nicht mit Limit gerechnet"

Doch die Salzburgerin muss ihre Reise zu den Weltmeisterschaften in Birmingham nicht alleine antreten. Denn mit Beate Schrott begleitet sie eine weitere Hürdensprinterin. Nachdem die Niederösterreicherin im Vorlauf noch eine Hundertsel über dem Limit lag, gelang ihr im Finallauf mit 8,13 Sekunden ebenfalls die Qualifikation: "Das ist unglaublich, das WM-Limit war heuer gar nicht mein Ziel, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Daher bin ich absolut ohne Druck gelaufen, auch weil die Saison ja schon ziemlich gut verlaufen ist. Ich kenne das ja schon von früher, dass ich mich gegen Ende der Saison immer steigern kann. Ich bin einfach eine Spätzünderin," so Schrott.

Quartett nominiert

In Summe entsendet der ÖLV vier Athleten zu den Hallen-Weltmeisterschaften. Neben dem Hürdensprint-Duo werden auch die Mehrkämpfer Dominik Distelberger (Siebenkampf) und Ivona Dadic (Fünfkampf) in Großbritannien antreten. 

Pin It

Kommentar schreiben

Kommentare zum Artikel

Alle Kommentare und Meinungen zu diesem Beitrag

Senden
 

Weitere interessante Themen

 

Trainingspläne Laufen und Marathon

Lebenslanger Zugriff auf rund 60 Lauf-Trainingspläne - für Anfänger und Erfahrene!

Vorteile HDsports Bestzeit Club

Sport- und Event-Tipps

  19.02.2023
      Valentinslauf
  18.03.2023
      Linz 24 Donautrail
  25.03.2023
      Essinger Panoramaläufe
  25.03 - 09.09.2023
      Buckltour
  10.04.2023
      Ziersdorfer Osterlauf
  23.04.2023
      Griesheimer Jacobi-Straßenlauf
  01.05.2023
      Leobersdorfer Brückenlauf
  06.05.2023
      Vulkan-Trail
  13.05.2023
      Fire Cross Run
  21.05.2023 (ab 14.05)
      Salzburg Marathon
      "Lauffestspiele der Mozartstadt"
  04.06.2023
      Berlin Triathlon
  17.06.2023
      Prambachkirchner Benefizlauf
  18.06.2023
      Ironman 70.3 Luxembourg
  24.06.2023
      Austria eXtreme Triathlon
  24.06.2023
      Austria Backyard Ultra
  08.07.2023
      Werbellinsee Triathlon
  14.07 - 16.07.2023
      Trumer Triathlon
  15.07.2023
      Engadin Ultra Trail
  27.07 - 30.07.2023
      Grossglockner Ultra-Trail
  27.08.2023
      Kallinchen Triathlon
  03.09.2023
      Münster Marathon
  08.09 - 10.09.2023
      Adidas Infinite Trails
  16.09.2023
      Steirischer Apfel-Land Lauf
  17.09.2023
      OMV Halbmarathon Altötting
  01.10.2023
      4KellergassenLauf Hollabrunn
  03.10.2023
      Berlin Marsch
  06.10 - 08.10.2023
      Tour de Tirol
  07.10.2023
      Königstetter Herbstlauf
  07.10.2023
      Höhenstraßenlauf
  14.10.2023
      World Extreme Run Challenge
  15.10.2023
      Wolfgangseelauf
  11.11.2023
      Kyburglauf
       über 12.000 weitere Events anzeigen

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

Weitere Themen

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

 
Bestzeit-Club
 
Blogheim.at Logo