Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Schweizer Julien Wanders schrieb am Sonntag bei einem 5-Kilometer-Straßenlauf in Monaco Geschichte.

Der 22-Jährige gewann das Rennen mit 13:29 Minuten und stellte damit einen neuen Weltrekord im 5-Kilometer-Straßenlauf auf.

Weitere Verbesserung des Weltrekordes möglich

Wanders setzte sich beim Straßenrennen in Monaco mit acht Sekunden Vorsprung auf den norwegischen Läufer Sondre Moen durch. Der hielt immerhin bis vor kurzem mit 2:05:48 Stunden den Europarekord im Marathonlauf.

Der Genfer lag mit seiner Siegerzeit von 13:29 Sekunden nur gut vier Sekunden über seiner persönlichen 5.000-Meter Bestzeit auf der Bahn (13:24,79 Minuten). Da der Leichtathletik-Weltverband seit diesem Jahr Weltrekorde über die fünf Kilometer auf der Straße akzeptiert ist nun Wanders der amtierende Weltrekordhalter. Eine baldige Verbesserung der Weltbestzeit ist aber durchaus möglich. Immerhin liegt der Weltrekord im 5.000-Meterlauf auf der Bahn bei 12:37,35 Minuten - aufgestellt durch den Äthiopier Kenenisa Bekele im Jahr 2004 in Hengelo.

Ein eigenartiger Weltrekord

Auch in der Vergangenheit wurden auf der Straße schon schnellere 5-Kilometer-Zeiten gelaufen, wie etwa Sammy Kipketer mit 13:00 Minuten im Jahr 2000 in Carlsbad. Da aber erst ab jetzt Weltrekorde über diese Distanz anerkannt werden, sind die Zeiten davor nicht gültig.

Auch Sifan Hassan läuft Weltrekord

Bei den Damen lief in Monte Carlo die Niederländerin Sifan Hassan mit 14:44 Minuten ebenfalls Weltrekord. Das ist aber tatsächlich auch die schnellste 5-Kilometerzeit, die jemals erreicht wurde. Bisher war die Äthiopierin Meseret Defar mit einer Zeit von 14:46 Minuten (2006 in Carlsbad) die Beste.

3 Rekord für Wanders

Für Wanders ist es nicht die erste internationale Rekordleistung. In den letzten Monaten stellte er im 10-Kilometer Straßenlauf mit 27:25 Minuten und im Halbmarathonlauf mit 59:13 Minuten jeweils Europarekorde auf.

IAAF mit fragwürdigen Entscheidungen

Während der Weltleichtathletikverband IAAF die 5 Kilometer nun offiziell in die Liste der Weltrekorde aufnahm, wurden die Distanzen 15 Kilometer, 20 Kilometer, 25 Kilometer und 30 Kilometer wie aus dem Nichts gelöscht. Hier gibt es keine Weltrekorde mehr, nur noch Weltbestzeiten. Stattdessen sind Weltrekorde über die 25.000 Meter und 30.000 Meter auf der Bahn in der Liste der IAAF. Dabei handelt es sich um Wettbewerbe, die quasi nie ausgetragen werden.


Kommentare   
0 #1 Der Checker 2019-02-17 23:35
Was für ein bescheuertes Reglement. Tolle Zeit von Wanders, keine Frage. Aber das ist doch bei Gott kein Weltrekord. Die iaaf macht sich da wieder einmal lächerlich
Zitieren | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben