Das große Laufbuch der Trainingspläne

Pin It

Österreichs Marathon-Profi Timon Theuer lief beim Semi Marathon de Paris in die Top 10.

Der seit gestern 28-Jährige verpasste mit 1:04:07 Stunden allerdings eine angestrebte Zeit im Bereich seiner persönlichen Bestzeit von 62:34 Minuten. Das Rennen gewann der Kenianer Boniface Kibiwott in 1:00:52 Stunden.

Formtest für den Marathon in Wien

Timon Theuer lief mit 1:04:07 Stunden etwas schneller als vergangenes Jahr beim Kopenhagen Halbmarathon, wo er auf 1:04:16 Stunden kam. Seine Bestzeit aus dem Jahr 2020, die er in Barcelona mit 1:02:34 Stunden aufstellte, verpasste er aber deutlich. Für den Wien-Marathon war es für Theuer aber ein guter Formtest. Dort möchte er das Limit für die Marathon-Europameisterschaften laufen, welches bei 2:14:30 Stunden liegt. In Paris legte Theuer schnell los. Auf 14:59 Minuten über die ersten 5 Kilometer folgten mit 15:18, 15:06 und 15:20 Minuten etwas langsamere Abschnitte.

Spannendes Finish bei den Damen

Hochklassige Zeiten blieben beim diesjährigen Paris Halbmarathon aus. Bei den Herren blieb einzig der Kenianer Boniface Kibiwott mit 1:00:52 Stunden unter 61 Minuten. Bei den Damen setzte sich die Äthiopierin Nigsti Haftu nach 1:07:37 Stunden im Zielsprint gegen Joyce Tele durch. Die Streckenrekorde aus dem vergangenen Jahr wurden deutlich verpasst.

Ergebnisse Paris Halbmarathon - Herren Top 10:

PosNameTime
1 Boniface Kibiwott 01:00:52
2 Vincent Yegon 01:01:18
3 Benard Kimeli 01:01:23
4 Moses Kibet 01:01:46
5 Mohammed Benyettou 01:02:15
6 Abdisa Tola 01:03:27
7 Benjamin Choquert 01:03:38
8 Krystian Zalewski 01:03:43
9 Gaspar Csere 01:03:57
10 Timon Theuer 01:04:07

Alle Ergebnisse zum Paris Halbmarathon

Pin It

Kommentar schreiben

Senden
 
 

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

 
 
Blogheim.at Logo